Regionalliga-Pläne im Neurieder Stadion

SVP-Coach Schmöller im Video-Interview: "Bei Aufstieg springe ich in die Isar"

+
Frank Schmöller will mit seinen Mannen nächstes Jahr Regionalliga spielen. Wenn es sein muss, auch im Stadion in Neuried.

SV Pullach - Seit etwas mehr als zwei Jahren hat Frank Schmöller inzwischen das Ruder an der Gistlstraße in der Hand. Im exklusiven Video-Interview spricht er über seine persönliche Spiel-Philosophie, die Rolle von Torwart-Legende Michi Hofmann und den großen Traum vom Regionalliga-Aufstieg.

Die Fußballer des SV Pullach sind etwas schleppend in die Saison gestartet. Nach zehn Spieltagen konnten gerade einmal zwei mickrige Siege eingefahren werden und die Mannschaft stand auf dem 13. Tabellenplatz, der gerade noch den direkten Klassenerhalt bedeuten würde. Viel zu wenig für die hohen Ansprüche der erfolgsverwöhnten Kicker aus dem Münchener Süden. Auch für die meisten Experten des bayerischen Amateurfußballs waren die Ergebnisse des SVP wohl eine der größten Überraschungen zu Saisonbeginn. 

Doch für Trainer Frank Schmöller lag der Grund für die wenig erbaulichen Auftritte seiner Elf auf der Hand. "Nachdem uns im letzten Jahr signalisiert wurde, dass wir mit dem Gelände und den Gegebenheiten des SV Pullach den Aufstieg in die Regionalliga nicht realisieren können, ist der Mannschaft der letzte Siegeswille und die entscheidende Motivation abgegangen, um auch das Optimum aus sich heraus zu holen", analysiert Schmöller, "darauf hat der Verein reagiert und mit dem Stadion des TSV Neuried eine Möglichkeit gefunden, wie es eventuell doch mit Regionalliga-Fußball beim SVP klappen könnte. Seitdem wir den Spielern damit wieder eine realistische Aufstiegschance bieten, läuft es auch sportlich wieder wie gewohnt."

Einen weiteren Erfolgsfaktor stellt die Verpflichtung von 1860-Torwart-Legende Michael Hofmann zum etwa gleichen Zeitpunkt dar. Mit dem Bundesliga erfahrenen Keeper zwischen den Pfosten und der neu entflammten Aufstiegshoffnung im Rücken, verloren die Pullacher Raben keines der verbliebenen zwölf Saisonspiele und gingen dabei neun Mal als Sieger vom Platz. Wird Frank Schmöller auf seinen alten Haudegen im Pullacher Kasten angesprochen, gerät er regelrecht ins Schwärmen: "Michi Hofmann bringt den unbedingten Siegeswillen mit. Wenn er auf dem Platz steht, will er um jeden Preis gewinnen", so der Coach, "sein Fitnesszustand ist wirklich bemerkenswert. Er hat auch heute noch kein Gramm Fett am Körper."

Durch den Siegeszug zum Ende der Hinrunde steht die Schmöller-Elf inzwischen wieder auf Rang drei des Tableaus und hat bei einem Spiel weniger nur noch vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter VfR Garching. Geht es nach dem Trainer, soll auch dieser Abstand bald Geschichte sein: "Wir wollen es jetzt durchziehen. Wir versuchen alles, um aufzusteigen." Dafür würde sich der Hamburger sogar in die Isar stürzen oder sich von seinen Spielern die Haarpracht rasieren lassen. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"

Kommentare