„im Sturm war überhaupt kein Leben“

Talfahrt der BSG Taufkirchen hält auch gegen den FC Langengeisling an

+
Den 1:1-Ausgleich verhindert: Langengeislings Dominik Geigerseder (2. v. l.) rettet für seinen bereits geschlagenen Torwart Christian Brader auf der Linie. 

Mit einem glanzlosen 2:0 (1:0)-Sieg in Taufkirchen bleibt der FC Langengeisling in der Kreisliga in Lauerstellung auf Platz zwei.

Taufkirchen – Bei der BSG hält dagegen die Talfahrt an: Fünf Niederlagen in Serie bei einem Torverhältnis von 1:14 kann man als handfeste Krise bezeichnen.

Das Spiel in Taufkirchen schien schon früh entschieden, denn in der ersten Halbzeit versteckten sich die Platzherren total. Die Gäste aus Langengeisling spielten zweikampfstark und kamen schnell ins Spiel. Bei einem Abwehrversuch im Strafraum sprang dem Taufkirchener Thomas Hamburger der Ball an die Hand. Den fälligen Strafstoß verwandelte Max Maier sicher zur Führung (8.). In der Folge hatte Maier noch weitere Möglichkeiten durch Freistöße, die aber keine größere Gefahr für das BSG-Tor darstellten. Völlig gefahrlos waren dagegen die Angriffe der Gastgeber. Nur einmal wurde es für die Gäste bedrohlich, nachdem Tobias Schwediwy den schnellen Andre Huber auf der linken Seite freispielte, doch dessen Flanke wurde abgewehrt. Aus dem Hinterhalt kam Adrian Hahn frei zum Abschluss, aber sein Schuss ging weit übers Tor.

Nach der Pause nahm das Spiel Fahrt auf. Gleich in der ersten Minute der zweiten Halbzeit tauchte Markus Obermaier allein vor dem Taufkirchener Tor auf, doch Torwart Lukas Loher entschärfte den Schuss aus zwölf Metern. Die Platzherren wurden jetzt zunehmend offensiver und versuchten mit weiten Bällen den Gast unter Druck zu setzen, was immer besser gelang, weil sich der FCL offensichtlich auf seine starke Abwehr verließ, viele Ecken zuließ, die dann zu Massenversammlungen im Strafraum und auch zu unübersichtlichen Situationen im Fünfmeterraum führten.

Der Ausgleich lag Mitte der zweiten Halbzeit in der Luft. Doch ein Kopfball von Adrian Hahn, der als Bogenlampe über alle Abwehrspieler hinweg flog, war zwar unerreichbar für Torwart Christian Brader, aber auf der Torlinie schraubte sich Marcel Geigerseder hoch und klärte auf der Torlinie. Der eingewechselte Max Gebhardt spielte an der Strafraumlinie einen Gegenspieler aus und zog ab, verfehlte aber mit seinem satten Schuss den Ausgleich nur ganz knapp. Auf der Gegenseite spielten die Langengeislinger ihre Konter nur halbherzig aus, Freistöße wurden weit übers Tor geschossen. Erst in der Nachspielzeit enteilte der schnelle Obermaier der aufgerückten Taufkirchener Deckung und erzielte technisch perfekt das 2:0, das die eingeplanten drei Punkte endgültig sicherte.

Stimmen zum Spiel

FCL-Trainer Mario Sinicki: „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden und auch mit der Einstellung und dem kämpferischen Einsatz, allerdings fehlte mir etwas die spielerische Note. In der zweiten Halbzeit haben wir nachgelassen und nicht mehr klar genug gespielt, und die Taufkirchener kamen dadurch besser ins Spiel. Auch spielten sie weit besser, als es der Tabellenplatz aussagt, aber heute fehlte ihnen auch vor dem Tor etwas das Glück. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit große Probleme eingehandelt.“

BSG-Trainer Sebastian Held: „In der ersten Halbzeit hat unsere Offensive überhaupt nicht stattgefunden, und im Sturm war überhaupt kein Leben. Der Gast tat nur das Nötigste, und das frühe Tor durch den Handelfmeter spielte ihnen in die Karten. In der Pause haben wir uns darüber unterhalten. In der Folge spielten wir viel besser und versuchten alles. Auch die Chancen waren da, aber wir hatten nicht das nötige Glück. Ein Spiel dauert 90 Minuten, und wir haben nur in den zweiten 45 Minuten gespielt. Das reicht einfach nicht aus, um in der Kreisliga Punkte zu holen.“

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 

Kommentare