Teilerfolg im Abstiegskampf

- Aubing - Natürlich war Stefan Schwinghammer mit dem 1:1 (0:1)-Unentschieden beim SV Aubing hoch zufrieden. Schon vor dem Anpfiff hatte der Trainer des SV Ohlstadt eine Punkteteilung zum Maß aller Dinge erklärt. Nur kurzzeitig geriet in der Schlussphase der eine Zähler ernsthaft in Gefahr. Doch als es eng wurde, zeigte das Team - wie von Schwinghammer gefordert - Laufbereitschaft und Einsatzwillen.

"Man hat sofort nach dem 1:1 gemerkt, wie jeder Einzelne blockiert war, immerhin waren da noch mehr als 20 Minuten zu spielen", berichtete Schwinghammer. "Doch die Mannschaft hat dagegengehalten und diesmal die Ärmel hochgekrempelt."

In Aubing sorgten vor allem die Brüder Christian und Florian Obermeier für die Akzente. So verzog Christian Obermeier in der achten Minute einen Freistoß aus 20 Metern nur knapp. In der 16. Minute scheiterte Florian Obermeier, der erst vor der Saison von der A-Jugend der SpVgg Unterhaching nach Ohlstadt gewechselt war, aus 14 Metern an Torwart Stefan Eckmayer. In der 23. Minute war es zum zweiten Mal Christian Obermeier, der aus spitzen Winkel und fünf Metern den Ball über die Latte beförderte. Eine Familien-Co-Produktion sorgte für den Torjubel auf Seiten des SV Ohlstadt. Christian Obermeier zirkelte einen Freistoß genau auf den Kopf seines jüngeren Bruders und von dort landete der Ball in der 41. Minute unhaltbar hinter der Torlinie.

Nach dem Seitenwechsel ließen sich die Gäste in die Abwehr drücken. "Da haben wir einfach zu wenig nach vorne getan. Zudem mussten wir gegen den böigen Wind spielen." Den 1:1-Ausgleichstreffer konnte man allerdings nicht den äußeren Bedingungen zuschreiben. Einen Rückpass verwertete Hermann Mayer in der 68. Minute. "Da haben wir einfach geschlafen", suchte Schwinghammer erst gar nicht nach einer Entschuldigung.

Dass an der größten Chance im zweiten Durchgang für den SVO zumindest einer der beiden Obermeier-Brüder beteiligt war, versteht sich fast von selbst. In der 77. Minute verpasste Stefan Frombecks Kopfball nach der Flanke von Florian Obermeier das Gehäuse der Hausherren nur knapp. "Der Sieg wäre aber nicht verdient gewesen, denn wir standen in dieser Phase der Partie schon unter Druck, auch wenn es keine wirklich zwingenden Chancen für die Aubinger gab", räumte Schwinghammer ein.

Mit dem einen Punkt beim Tabellendritten kann der Trainer gut leben. "Gerade nach der Heimniederlage gegen Oberweikertshofen war es ein wichtiger Teilerfolg im Kampf um den Klassenerhalt."

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Kreissportgericht verhandelt Skandalspiel
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Walter ist ein heißer Kandidat für die „Bayern-Treffer“-Trophäe
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen
Bürgermeister Wolfgang Panzer: Freien Eintritt bei SpVgg Unterhaching gegen KFC Uerdingen

Kommentare