Teschke will Tabellenführung nicht überbewerten

+
Viel trinken ist am Wochenende aufgrund der Sahara-Hitze angesagt. Pullachs Maxi Schuster, zuletzt zweifacher Torschütze, ist gerüstet.

Zwei Spieltage sind vorbei und der SV Pullach steht auch in der Bayernliga Süd schon wieder da, wo er am Ende der Landesligasaison landete: An der Spitze nämlich.

Und nachdem der Neuling mit dem Vorjahresachten 1. FC Sonthofen (2:0) ein etabliertes Team sowie mit dem FC Ismaning (3:1) einen Regionalliga-Absteiger souverän in die Schranken verwiesen hat, soll nun ein Mit-Aufsteiger dran glauben: Am Samstag (15 Uhr) gastiert der SV Raisting an der Gistlstraße.

Klar, dass Carsten Teschke nach saisonübergreifend elf Pflichtspielsiegen in Folge (den Totopokal mitgerechnet) viel Spaß am Auftreten seiner Mannschaft hat. „In Ismaning haben wir in der ersten Halbzeit sehr, sehr guten Fußball gespielt. Nach vorne war es sogar perfekt. Und sechs Punkte aus den ersten zwei Spielen, das war so nicht zu erwarten“, freut sich der SVP-Coach, ohne allerdings abzuheben: „Nach dem zweiten Spieltag darf man das nicht überbewerten. Außerdem habe ich schon vor der Saison gesagt, dass wir in der Bayernliga auf viele Mannschaften treffen, die vor zwei Jahren mit uns in der Landesliga waren, und dass wir auf diesem Niveau mitspielen können. Die ersten Ergebnisse haben schon gezeigt, dass die Leistungsdichte sehr hoch ist, alle Teams eng beisammen sind.“

Also auch Raisting, trotz bislang nur eines Zählers auf dem Konto. Teschke erwartet, dass die anstehende Partie eher dem Auftakt gegen Sonthofen als dem Derby gegen Ismaning ähneln wird: „Ismaning, das war eher Jugendstil. Die Raistinger sind dagegen physisch sehr stark, sie spielen einen einfachen Fußball, haben da aber Qualität, vor allem mit Ludwig Huber, der in der Landesliga nicht umsonst 36 Kisten gemacht hat.“

Noch weiß Teschke nicht, wen er gegen Raistings Stürmer aufbieten kann: Richard Heckels Einsatz (Knie) ist weiter fraglich, dazu nun auch der von Christoph Meißner (Knöchel). Außerdem muss der Trainer womöglich auch auf Torjäger Orhan Akkurt (Hochzeit des Schwagers) verzichten. „Das wird ein Puzzelspiel“, schwitzt Teschke bei dem Gedanken an die Aufstellung, während den elf Auserwählten dann die Hitze zusetzen dürfte. Eine Verlegung der Partie in die Abendstunden wurde in Erwägung gezogen, letztlich fand sich unter Funktionären und Spielern aber doch keine Mehrheit dafür.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern

Kommentare