So geht es Piller und Welzmüller

Testspiel gegen die kleinen Bayern - Das sagt Bigalke

Im Hinspiel war Sascha Bigalke (2. v.l.) gegen die Badener erfolgreich und die SpVgg konnte den KSC mit 3:2 niederringen. Auch zum Rückrunden-Auftakt hoffen die Hachinger auf einen Sieg. FOTO: Sven Leifer

Drei Tage vor Rückrundenstart verlieren die Hachinger ihr abschließendes Testspiel gegen die kleinen Bayern mit 2:0. Die Spielvereinigung legt den Fokus wohl schon auf das Spiel gegen den KSC. Wir konnten während der Schlußviertelstunde Mittelfeld-Ass Sascha Bigalke nach seiner Meinung fragen.

In der zweiten Halbzeit bekamen einige Junghachinger die Chance, sich gegen die Zweitvertretung des deutschen Rekordmeisters zu präsentieren. Stammkräfte wie Orestis Kiomourtzoglou, Alexander Winkler oder Sascha Bigalke durften bereits frühzeitig unter die warme Dusche. 

Letzterer kehrte direkt aus der Kabine ins Münchner Schneegestöber zurück. Zu diesem Zeitpunkt lag seine Spielvereinigung bereits mit zwei Toren im Hintertreffen und es wirkte nicht so, als könnte die durchgewechselte Elf den Bock noch umstoßen.

Dementsprechend ernüchtert stand Schlüsselspieler Sascha Bigalke am Seitenrand. Für ihn steht der Rückrunden-Auftakt in Karlsruhe an erster Stelle: "Es ist schade, dass wir aufgrund des Wetters auf den Kunstrasen ausweichen mussten. Auf echtem Rasen ist das Spiel ein wenig anders. Im Hinblick auf Samstag wäre das besser gewesen. Die erste Viertelstunde konnte man heute vergessen, man hat kaum etwas gesehen. Es war trotzdem ein guter Test, dass wir hier verloren haben bzw. ziemlich sicher verlieren werden, sollten wir nicht zu hoch hängen, es stehen ja auch ein paar A-Jugendspieler auf dem Platz. Am Samstag geht es um Punkte, das ist wichtig."

Die Hachinger, die mit dem vollen Aufgebot ins Trainingslager gefahren waren, müssen dabei allerdings auf zwei Stammkräfte verzichten.

Joseph Welzmüller verletzte sich am Knie. Laut Bigalke haben die Untersuchungen gezeigt, dass es nichts Schlimmeres ist. Statt beim Testspiel gegen den FC Bayern II mitzuwirken, blieb der Hachinger Kapitän auf dem eigenen Trainingsgelände und trainierte individuell. "Für Samstag wird es wahrscheinlich nicht reichen, aber in der Woche darauf, ist er ziemlich sicher wieder dabei", brachte uns Bigalke auf den neuesten Stand der Dinge.

Alexander Piller trat die Trainingsreise nach Cadiz/Spanien angeschlagen an, im Vorfeld sprach allerdings nichts gegen ein Comeback im Auftaktspiel der Rückrunde. Bigalke erklärt: "Alex konnte im Trainingslager mit der Mannschaft trainieren, hat sich aber gestern wieder verletzt. Wir wissen noch nicht genau, was er hat. Deshalb kann ich auch nicht sagen, wann er wieder spielt."

Nicht nur die Aktiven waren etwas zerknirscht, ob der vermasselten Generalprobe. Auch Präsident Manni Schwabl sah einen verdienten Bayern-Sieg und wünscht sich die volle Konzentration auf das erste Punktspiel des Jahres, am Samstag in Karlsruhe.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen

Kommentare