Thies Clausen verletzt sich bei 0:5 schwer

+
Keine Beschreibung vorhanden

TSV Eching - Mitunter gibt es Momente, in denen ein Fußballspiel an jeglicher Bedeutung verliert. So geschehen am Samstagnachmittag beim Auftritt des TSV Eching in Deisenhofen.

Erst wenige Sekunden waren absolviert, als die Gastgeber den Ball in den Echinger Strafraum spielten. Torwart Mustafa Heß kam zu spät, brachte Luis Fischer zu Fall und erwischte dabei auch den eigenen Mitspieler Thies Clausen. Der Neuzugang aus Norddeutschland verletzte sich so schwer, dass die Begegnung für circa eine Stunde unterbrochen werden musste. Mehrere Infusionen waren notwendig, um Clausen überhaupt vom Spielfeld ins Harlachinger Krankenhaus transportieren zu können. Dort wurde der TSV-Defensivakteur noch am gleichen Abend operiert. Trainer Alfred Ostertag, am gestrigen Sonntag noch spürbar mitgenommen, berichtete von einem Trümmerbruch im Sprunggelenk – eine niederschmetternde Diagnose.

Auch das Spiel, dessen Fortsetzung Ostertag letztlich zustimmte, verbesserte die Gemütslage des Echinger Trainers nicht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Finster zum 1:0. Wenig später Torjubel bei den Gästen, doch dem Ausgleichstreffer wurde die Anerkennung wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung verweigert. „Es war ein Eigentor und ich kann nicht sagen, warum der Assistent die Fahne gehoben hat“, zeigte sich Ostertag ratlos. Stattdessen kam es knüppeldick für den TSV. Praktisch im Gegenzug erhöhte der Tabellenführer durch Markus Mayer auf 2:0, bevor Dennis Yimez für die vorzeitige Entscheidung sorgte: 3:0 nach 22 Minuten. Beide Gegentore gingen auf das Konto von Keeper Heß, dem Ostertag dennoch keinen Vorwurf machen wollte. „Es war vielleicht das schwerste Spiel seiner Karriere, dazu nach der Unterbrechung und dem Elfmeter sicher nicht einfach für ihn“, stellte Ostertag klar. „Überhaupt muss ich meine Mannschaft in Schutz nehmen. Wir müssen das alles diese Woche in Ruhe aufarbeiten“.

Bei einem klaren Foulspiel von Tobias Nickl an Fabijan Hrgota im gegnerischen Strafraum blieb die Pfeife des Unparteiischen Matthias Schepp kurz vor dem Seitenwechsel stumm. Es schien sich wirklich alles gegen die Echinger verschworen zu haben, ein wahrlich rabenschwarzer Tag für den TSV.

Im zweiten Durchgang plätscherte die Partie vor sich hin. Den Zebras gelangen keine nennenswerten Offensivaktionen, während Deisenhofen sein makelloses Torekonto ohne Weiteres hätte ausbauen können. Nochmals Finster und der eingewechselte Linus Lorenz beließen es aber „nur“ bei den Toren vier (68.) und fünf (75.).

Somit stand eine deutliche Niederlage für das neue Liga-Schlusslicht TSV Eching, mit null Punkten aktuell Tabellenletzter. Noch bitterer aber die schwere Verletzung von Thies Clausen. Von der gesamten Redaktion aus gute Genesung, Thies!

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare