Wie geht es weiter?

Tischtennis-Saison beendet: Viele offene Fragen

+
Auf Tischtennis müssen die Sportbegeisterten im Landkreis vorerst verzichten.

Das Coronavirus hat auch beim Tischtennis für ein frühzeitiges Ende gesorgt. Es bleiben: viele offene Fragen.

Miesbach – Während der Deutsche Tischtennisbund (DTTB) noch nach einem Strohhalm greift und für die höchsten fünf Spielklassen den Spielbetrieb nur bis zum 17. April ausgesetzt hat, wurde in Bayern die Saison definitiv beendet. Damit stehen für die kommende Spielzeit aber keine Endtabellen zur Verfügung, aus denen Auf- und Absteiger hervorgehen. Wie die Ligen-Zusammenstellung der neuen Saison gehändelt wird, ist vollkommen unklar.

Hans-Peter Koller aus Miesbach ist im Mannschaftsspielbetrieb der maßgebliche und ranghöchste Funktionär in Bayern. Dass das Telefon unablässig läutet und das Mail-Postfach überquillt, ist seine kleinste Sorge. Vielmehr ist es für ihn unbefriedigend, dass er immer den gleichen Standardsatz verwenden muss: „Wir wissen nicht, wie es weitergeht. Noch nicht“. Da aber bereits Ende Mai die Meldungen für die kommende Saison abzugeben sind, muss zeitnah eine Lösung gefunden werden.

Aufstiegsregelung noch nicht geklärt

Wo kann die SG Hausham, aktuell Zweiter der Bezirksoberliga, melden? In der Landesliga, die ja über die Relegation möglich war, oder in der gleichen Spielklasse? Noch härter trifft es die SF Gmund-Dürnbach, die von Platz eins in der Bezirksliga Süd nicht mehr zu verdrängen war. Kann der Aufstieg realisiert werden, oder werden die Ergebnisse der Saison einfach gestrichen, als wenn diese nicht stattgefunden hätte?

Hinzu gesellt sich ein weiteres Problem. Wünscht ein Verein sich aus der angestammten Liga, zum Beispiel aus personellen Gründen, zurückzuziehen, ist unklar, wer Anspruch auf den freien Platz hat. „Der Sitz des DTTB ist in Frankfurt“, erklärt Koller „aber ob die dort für Anfang April angesetzte Vorstandssitzung stattfindet, steht noch in den Sternen. Vielleicht machen wir auch eine Telefon-Konferenz.“ Was sicher auf unbestimmte Zeit nicht stattfindet, ist ein Tischtennistraining. Sämtliche Hallen in der Region sind geschlossen. 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare