Ein Tag für die Ewigkeit

Torah und FCU erfüllen Domeniks Kindheitstraum

Domenik ist 16 Jahre alt. Sein größter Traum: Einmal mit den Stars des FC Bayern aufs Feld zu laufen. Geklappt hat es bisher nicht. Doch der verletzte FCU-Kicker Nimat Torah setze sich für den schwerbehinderten Buben ein und erfüllte ihm einen Traum.

Süße Geschichte vom Saisonfinale des FC Unterföhring. Der durch eine schwere Knieverletzung außer Gefecht gesetzte Nimat Torah hat während seiner Reha einen schwerbehinderten Buben kennengelernt und war von ihm sofort begeistert. 

Schon nach den ersten Gesprächen erkannte der Mittelfeldspieler, wie fußballbegeistert Domenik ist. Der 16-Jährige erzählte ihm von seinem (bisher) geplatzten Traum, einmal mit den Profis des FC Bayern bei einem Punktspiel aufs Feld zu laufen. 

Torah kam ins Grübeln und legte sich schnell einen Plan zurecht. Gemeinsam mit seinem Klub arrangierte er ein Highlight für Domenik - und zwar zur Aufstiegsfeier nach dem letzten Heimspiel gegen den TSV Schwabhausen. 

Nimat Torah erfüllt Kindheitstraum

Der FC blickt bekanntlich auf die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte zurück. Bereits zwei Spieltage vor Schluss stand die Pummer-Elf als Aufsteiger in die Regionalliga fest. Aber auch neben dem Platz sind die Unterföhringer weltklasse.

Von Torah in die Wege geleitet, erfüllte der FC Unterföhring Domenik einen Kindheitstraum: Beim letzten Heimspiel durfte der junge Fußballfan gemeinsam mit der Mannschaft einlaufen. Torah lernte Domenik in der Klinik nach seiner Kreuzband-OP kennen und war von seinem Lebensmut überwältigt. Gemeinsam mit der Vereinsleitung war das Ziel schnell klar: Domenik einen Tag für die Ewigkeit schaffen.

Unter einem Vorwand lockte die Familie Domenik zum letzten Heimspiel der Saison: Der Plan ging auf! Nichts ahnend wurde der Jugendliche von Torah empfangen: Statt auf der Tribüne Platz zu nehmen, war der Fußballfan mittendrin. Der FCU-Kicker nahm Domenik mit in die Kabine. Teambesprechung, Anschwitzen, Einlaufen, das volle Programm eben. Für Domenik ein echtes Novum. Seit seiner Geburt kämpft der Jugendliche gegen sein Schicksal an: Mit einem schweren Herzfehler, einer behinderten Hand, ohne Daumen und einer seltenen Blutkrankheit kam der Junge auf die Welt. Eine angsteinflößende Liste, der das „Stehauf-Männchen“ mit einem unglaublichen Lebensmut entgegen tritt.

Domenik fiebert auf der Bank mit

Das Spiel selbst erlebte Domenik gemeinsam mit seinen „Teamkollegen“ auf der Bank. Von der ungewohnten Umgebung zeigte sich der 16-Jährige keineswegs eingeschüchtert. Angespannt und emotional verfolgte der Jugendliche das Geschehen auf dem Platz. Mit der Leistung war Domenik nicht vollends zufrieden: „Das kann ich mir nicht mehr anschauen“, murrte der 16-Jährige während des Matches in Richtung Spielfeld. Ein fußball-verrückter Fan eben.

Das 2:2-Remis geriet nach Abpfiff schnell in den Hintergrund. Gemeinsam mit dem Team feierte Domenik das Ende einer phänomenalen Saison, die der FC Unterföhring mit dem Aufstieg krönen konnte.

Für den 16-Jährigen: „Ein schöner Tag!“ Versüßt wurde das tolle Erlebnis mit reichlich Geschenken: Eines vom gesamten Team signiertes Trikot, die Handschuhe des Keepers und der Spielball wandern jetzt in Domeniks Sammlung. Aber nicht nur der 16-Jährige darf sich als Sieger fühlen, auch der FC Unterföhring ist ein Gewinner. Eine Sportart, die immer mehr dem Zwang nach Perfektion erliegt und der eigentliche Inbegriff der sozialen Entwicklung ist, hat der FC Unterförhing auf die anfänglichen Tugenden reduziert. Das Gemeinsame, das Wir-Gefühl rückte für einen Tag in den Fokus. Einfach weltklasse!  Ein Tag für die Ewigkeit und zwar für beide Seiten.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Haching mit gnadenloser Effektivität
Haching mit gnadenloser Effektivität
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren

Kommentare