Verletzer FCUler im Interview

Torah: "Das Video hat mir sehr viel Kraft gegeben"

Nimat Torah bedankt sich für die tolle Unterstützung, die er seit seiner Verletzung erfahren hat. Foto: Facebook / Nimat Torah

FC Unterföhring - Diagnose Kreuzbandriss! Für Nimat Torah bleibt im Aufstiegskampf nur die Zuschauerrolle. Im Interview spricht der Unterföhringer über seine schwere Verletzung, das Motivationsvideo seiner Teamkollegen und den Meisterschaftskampf.

Letzte Woche hat es dich im Training leider erwischt. Wie geht es dir?

Mittlerweile geht es mir wieder ganz gut. So lange auszufallen schmerzt natürlich sehr, vor allem jetzt, wo es um den direkten Aufstieg in die Regionalliga geht und ich der Mannschaft nicht mehr sportlich helfen kann.

Dein Kreuzbandriss wurde bereits operiert. Wie lief der Eingriff und hast du schon Pläne, wann du wieder auf dem Platz stehen wirst?

Mein Kreuzband wurde noch nicht ersetzt. Es wurde lediglich das alte Kreuzband entfernt und das Knie komplett sauber gemacht. Weil mein Knochen auch etwas abgekriegt hat und leicht angebrochen ist, kann das Kreuzband frühestens in 6 Wochen ersetzt werden. Ich bin bei meinem Arzt, Dr. Burkhart, sehr sehr gut aufgehoben und vertraue ihm vollkommen. Ich glaube, dass er mich so schnell wie möglich wieder fit bekommt.

Du hast in den letzten drei Spielzeiten „nur“ in der Reserve gespielt. Seit dieser Saison bist du wieder im Bayernliga-Kader. Gab es Gründe, dass du dir eine Auszeit genommen hast?

Ich habe damals meine Berufsausbildung angefangen und hatte nicht mehr so viel Zeit fürs Training. Außerdem habe ich mir damals auch schon einmal mein Kreuzband gerissen und war deshalb auch sehr lange verletzt.

Nach dem 5:1-Sieg gegen Rain haben deine Teamkollegen ein Video gepostet, wie sie dich feiern. Wie hast du davon erfahren und was ging in dem Moment in dir vor, als du das Video zum ersten Mal gesehen hast?

Ich habe das Spiel per Liveticker verfolgt und dann das Video über WhatsApp bekommen. Ich muss schon sagen, dass es ein sehr bewegender Moment für mich war. Das hat mir sehr viel Kraft gegeben und motiviert mich noch mehr, diese schwierige Zeit zu überstehen. 

Du bist jetzt schweren Herzens im Moment nur Fan des FC Unterföhring. Das Team peilt den großen Wurf an. Im Restprogramm warten mit zwei Abstiegskandidaten und dem TSV Schwabmünchen schwierige Aufgaben. Warum glaubst du, dass ihr am Ende trotzdem ganz oben steht und in die Regionalliga aufsteigt?

Das Video nach dem Rain-Sieg ist der beste Beweis, was für ein Zusammenhalt in der Mannschaft herrscht. Das ist die beste Voraussetzung für den Aufstieg der Mannschaft.

Wie verfolgst du die letzten vier Spiele? Bist du bei der Mannschaft und fährst auch nach Hankofen mit?

Wenn das gesundheitlich machbar ist, werde ich natürlich bei der Mannschaft sein und sie tatkräftig unterstützen. Ansonsten gibt es ja noch den Liveticker von FuPa.

Dein Tipp: Wer landet hinter euch in der Relegation und schafft es die Mannschaft, euch in die Regionalliga zu folgen?

Ich denke, dass der FC Pipinsried ebenfalls eine sehr gute Saison spielt und am Ende auf dem Relegationsplatz stehen wird.

Ich möchte an dieser Stelle die Möglichkeit nutzen, allen zu danken, die mir beistehen und mich nicht alleine lassen. Insbesondere bei meiner Verlobten Zahhar N. möchte ich mich herzlich bedanken, die mich zu allen Arztterminen begleitet hat und immer an meiner Seite ist.  

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt

Kommentare