"Nullkommanull zu bemängeln"

SVP mit Torfestival gegen Vilzing

+
Tolle Quote: In vier Spielen traf Ngu'Ewodo sechs mal für den SV Pullach.

SV Pullach – In Torlaune präsentierte sich der SV Pullach bei der eigentlich als defensivstark gefürchteten DJK Vilzing: Die Raben landeten einen 5:0 (2:0)-Kantersieg.

Chaka Ngu’Ewodo (5.) und Tim Sulmer (11.) schossen, jeweils nach präzisen langen Diagonalbällen von Innenverteidiger Daniel Leugner, den SVP mit zwei frühen Treffern schnell auf die Siegerstraße. „Das spielt dir bei den Temperaturen natürlich in die Karten“, begrüßte Trainer Frank Schmöller den 2:0-Vorsprung, nach dem seine Mannschaft ihre ursprüngliche Marschroute verfolgen konnte. „Wir wollten eigentlich kompakt spielen, aber weil sich Vilzing mit zehn Mann weit zurückfallen ließ, haben wir doch schnell das Kommando übernommen. Und das hat die Mannschaft mit den beiden frühen Toren dann auch hervorragend gemacht.“

Obwohl die Hausherren danach zumindest versuchten, Druck auszuüben, gaben die Pullacher das Heft zu keinem Zeitpunkt aus der Hand, Torwart Michael Hofmann musste insgesamt nur einmal in der Partie sein ganzes Können zeigen. „Die Vilzinger waren total ungefährlich und in der zweiten Halbzeit ging ihnen nach der vergeblichen Aufholjagd auch die Kraft aus“, so Schmöller.

Das nutzte der SVP durch Ngu’Ewodos schönen Treffer ins lange Eck zum 0:3 (67.). Es war im vierten Spiel bereits sein sechstes Saisontor. Treffer Nummer sieben verpasste er wohl nur durch seine Auswechslung, und das ganz knapp. In der 83. Minute machte der Stürmer, der auch für die Elfmeter zuständig ist, Platz für den ehemaligen Planegger und Bayernliga-Debütanten Stefanos Bavas.

Drei Minuten später gab es dann tatsächlich Strafstoß: Sean Erten war gefoult worden, Andreas Roth übernahm an Ngu’Ewodos Stelle die Ausführung und erhöhte auf 0:4, ehe Joker Bavas auch gleich seine Torpremiere feiern durfte (89.). An der Vorarbeit beteiligt war, neben Roth, auch Erten, der sich als Einwechselspieler ein Schmöller-Lob verdiente: „Er ist heute gut reingekommen.“

Aber dem Trainer kamen an diesem Nachmittag verständlicherweise ohnehin nur freundliche Worte für seine Truppe über die Lippen: „Wenn man auswärts 5:0 gewinnt, gibt es wirklich nullkommanull zu bemängeln.“

Text: Umberto Savignano

DJK VILZING – SV PULLACH  0:5

SV Pullach: Hofmann - Purschke, Leugner, Benede, Beierkuhnlein, Bauer (62. Meyer), Häfele, Roth, Sulmer (74. Erten), Penic, Ngu’Ewodo (83. Bavas)

Tore: 0:1 Ngu’Ewodo (5.), 0:2 Sulmer (11.), 0:3 Ngu’Ewodo (67.), 0:4 Roth (86., Foulelfmeter), 0:5 Bavas (89.)

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Hammer in Pipinsried: Nsereko schon wieder weg
Hammer in Pipinsried: Nsereko schon wieder weg
"Er ist einfach unglaublich": Akkurt ärgert Ex-Klub
"Er ist einfach unglaublich": Akkurt ärgert Ex-Klub
Beierkuhnlein: "Pullach hat mehr individuelle Klasse"
Beierkuhnlein: "Pullach hat mehr individuelle Klasse"
Schromm warnt vor Saisonauftakt: "Zu sehr gefeiert"
Schromm warnt vor Saisonauftakt: "Zu sehr gefeiert"

Kommentare