Nachbarschaftsduell zwischen Drittligist und Regionalligist

“Ein sehr heißes Los“ - Vorfreude bei Haching und Türkgücü

+
Regionalliga gegen 3. Liga: Türkgücü München empfängt die SpVgg Unterhaching im Achtelfinale des Totopokals.

Der Drittligist SpVgg Unterhaching gastiert im Totopokal-Achtelfinale bei Regionalligist Türkgücü München. Die Partie findet am 4. September um 19.00 Uhr statt. 

Die SpVgg Unterhaching zog am Mittwochabend mit einem ungefährdeten 4:0-Erfolg über den Bezirksligisten TSV Wacker 50 Neutraubling in die nächste Runde des Totopokals ein. Im Achtelfinale trifft der Drittligist nun auf den Regionalligisten Türkgücü München. Das ergab die Auslosung des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV) am Donnerstagmittag. Der ambitionierte Regionalliga-Aufsteiger hatte sich am Dienstag gegen den Bayernliga-Aufsteiger TSV Landsberg durchgesetzt.

"Das ist eine hochinteressante Partie, in der durchaus Brisanz steckt. Bei Türkgücü München haben sehr viele eine Hachinger Vergangenheit. Ich freu mich auf das Duell", kommentierte Haching-Trainer Claus Schromm die Auslosung. 

Auch Türkgücüs Geschäftsführer Robert Hettich freut sich auf Rückfrage von Fussball Vorort auf die Partie: „Das ist ein sehr heißes Los schon im Achtelfinale. Bei Haching sind mit Manni Schwabl, Claus Schromm und Dominik Stahl auch einige Ex-Löwen dabei. Wir freuen auf das Duell und werden alles geben, um ins Viertelfinale einzuziehen.“

Der Pokalkracher findet voraussichtlich am 4. September um 19.00 Uhr im Sportpark Heimstetten statt.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Perching-Hadorf: Steinbüchel dreht mit Doppelpack die Partie
TSV Perching-Hadorf: Steinbüchel dreht mit Doppelpack die Partie
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
SV Planegg-Krailling gewinnt, Trainer Michael Lelleck unzufrieden: „Insgesamt war es nicht gut“
SV Planegg-Krailling gewinnt, Trainer Michael Lelleck unzufrieden: „Insgesamt war es nicht gut“

Kommentare