1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Trainer-Abschied trotz 3:0-Derbysiegs gegen TV Stockdorf: Coach Franz Möhwald verlässt TSV Pentenried

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Immer einen Schritt voraus waren die Pentenrieder um Nicolas Krafft (in Gelb) gegen Stockdorf mit Lukas Vielhuber.
Immer einen Schritt voraus waren die Pentenrieder um Nicolas Krafft (in Gelb) gegen Stockdorf mit Lukas Vielhuber. © Dagmar Rutt

Franz Möhwald hat einen grandiosen Abschied als Trainer des TSV Pentenried gefeiert. Im A-Klasse-Derby schlug seine Elf den TV Stockdorf verdient mit 3:0.

Pentenried/Stockdorf – 3:0-Derbysieg gegen den TV Stockdorf vor gut 150 Zuschauern und der Sprung auf Tabellenplatz zwei: Stimmungsvoller hätte sich der TSV Pentenried kaum in die Winterpause verabschieden können. „Es war sehr emotional, ich habe mich so für die Jungs gefreut. Ich hatte nach Abpfiff Tränen in den Augen“, sagte TSV-Trainer Franz Möhwald anschließend.

Die Emotionen hingen aber nicht nur mit der Leistung zusammen, sondern auch mit einer Ankündigung des Trainers: „Es war mein Abschiedsspiel. So wie es aussieht, wird es den Trainer Franz Möhwald 2022 in Pentenried nicht mehr geben.“

Emotionaler Abschied von Trainer Möhwald: Er hinterlässt ein Topteam

Wie es dort nun weitergeht, werden die kommenden Wochen zeigen. Fest steht, dass am Römerfeld eine Mannschaft zusammengewachsen ist, die zu den Spitzenteams der A-Klasse 2 zählt und auf dem Relegationsplatz überwintert.

Am Sonntag schoss Björn Papelitzky die Gastgeber nach 14 Minuten in Führung. Nach dem Seitenwechsel legte der Stürmer nach (58.), und Andreas Langer verwandelte einen Foulelfmeter zur Vorentscheidung (62.).

Stockdorf-Trainer Halmich: „Von Nummer eins bis 19 unsere Eier vergessen“

Stockdorfs Trainer Korbinian Halmich war nach Schlusspfiff bedient: „Wir haben von Nummer eins bis 19 unsere Eier vergessen und überhaupt nicht stattgefunden. Wir sind zum Möhwald-Abschied Spalier gestanden und haben drei Geschenke verteilt.“ Er sei überrascht, dass seine Elf ein im Vergleich zur Vorwoche komplett anderes Gesicht gezeigt habe, so Halmich. Nun sei er reif für die Winterpause.

te

Statistik: TSV Pentenried – TV Stockdorf 3:0 (1:0)

TSV Pentenried: Krohn; Krafft, Lechner, A.Langer, P.Schneider (C), Freundl, Leitl, Noichl, Karaduman, Prey, Papelitzky; M.Langer, M.Schneider, Hübner, Wukonigg
TV Stockdorf: N.Grimm; Eggerer, Girke, L.Vielhuber, Gürpinar, Richter, Vasilets, Wallner (C), Dachgruber, Negret, Sadovic; Schrödter, Prommer, Weidl, Gühl
Tore: 1:0, 2:0 Papelitzky (14., 58.), 3:0 A.Langer (62./FE)

Auch interessant

Kommentare