Trainer Gerland lobt sein Personal

- Die Amateure des FC Bayern gestalteten den letzten Heimauftritt erfolgreich. Das Team von Trainer Hermann Gerland hat nach dem 2:0 gegen den FC Augsburg sogar noch die Chance, in der Endabrechung der Regionalliga auf Rang drei zu klettern. Damit war nach einer eher durchwachsenen Vorrunde kaum zu rechnen. "Unsere jungen Leute haben natürlich eine gewisse Zeit gebraucht, um sich in der Regionalliga durchsetzen zu können, dies ist ein ganz normaler Prozess", erklärte Gerland, den die Fans am Freitagabend mit Sprechchören feierten.

<P>Dabei gab es bei den Amateuren des Rekordmeisters wieder einmal Personalprobleme. Dazu der Trainer: "Einige Spieler waren während der Woche wieder international im Einsatz, außerdem gehörten Schweinsteiger, Feulner und Misimovic zum Profikader im Pokalfinale, wir mussten aber schon die gesamte Saison improvisieren und die Aufstellung hat sich von Woche zu Woche immer geändert, so gesehen war die Leistung der jungen Leute gegen Augsburg sehr ordentlich." </P><P>Beim Duell zwischen den Bayern-Amateuren gegen Augsburg ging es eigentlich nur noch ums Prestige, trotzdem zeigten die Kontrahenten viel Offensivgeist. Beide Teams erarbeiteten sich zahlreiche Möglichkeiten. Die Schwaben wirkten aber im Abschluss nicht konzentriert genug und Bayern-Keeper Michael Rensing stellte mehrfach sein großes Können unter Beweis.<BR><BR>Die beiden Treffer für den FC Bayern gehörten zur Kategorie "spektakulär". In der 42. Minute hämmerte der frühere österreichische Nationalspieler Ralph Hasenhüttel das Spielgerät aus 20 Metern in die Maschen. Kurz nach der Pause donnerte der 19-jährige Peruaner Paulo Guerrero das Leder aus kurzer Distanz in den Torwinkel. </P><P>Der agile U-19-Nationalspieler Piotr Trochowski hatte dann in der Schlussphase noch Pech mit einem Lattenknaller. "Ich bin überzeugt, dass viele unserer Talente den Sprung in die Bundesliga schaffen, wenn nicht beim FC Bayern, dann bei anderen Vereinen, das ist ganz normal", sagte Gerland.<BR><BR>Jetzt heißt es aber erst einmal Abschied nehmen von einigen Protagonisten bei einem Mannschaftsessen am Dienstag: Jörg Bergen hört auf, Alexander Aischmann sucht einen neuen Verein, Florian Heller zieht es nach Greuther Fürth, Alex Bugera wieder zurück nach Duisburg und Barbaros Barut zum Nachbarn Unterhaching.<BR></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
Stefan Zollner leitet mit Doppelpack Kantersieg ein 
Stefan Zollner leitet mit Doppelpack Kantersieg ein 
Sportdirektor Trifellner nimmt Garchinger Spieler in die Pflicht
Sportdirektor Trifellner nimmt Garchinger Spieler in die Pflicht

Kommentare