SC Fürstenfeldbruck mit glücklichem 3:3 gegen A.E.G. Dachau.

Ausgleich in letzter Minute

+
Viel Erklärungsbedarf hat SC Fürstenfeldbruck-Trainer Saki Kiourkas (links) nach Spielschluss bei seinen Spielern. Mit einem 3:3 Unentschieden konnte sein Team gegen Kreisklasseklub A.E.G. Dachau nicht überzeugen.

Der Bezirksligist SC Fürstenfeldbruck trennt sich gegen das Kreisklasseteam des A.E.G. Dachau mit 3:3 Unentschieden. 

Überhaupt nicht einverstanden war Brucks Trainer Saki Kiourkas mit der Leistung seiner Mannschaft im Testspiel gegen den Kreisklassisten A.E.G. Dachau. „Wir haben nicht ansatzweise an die Form der vergangenen Spiele anknüpfen können“, kritisierte Kiourkas seine Elf. Zwar führten die Brucker zur Pause durch Tore von Amin Toure und Luis Gröger mit 2:0, hätten aber locker weitaus höher führen müssen. Im zweiten Durchgang drehte der Gast den Spieß um und führte ab der 69. Minute mit 3:2. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang Aleksander Spehar der 3:3-Endstand.  

Text: Dieter Metzler

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Adelsberger: „Kinder sollen sich in den Gegner hinein versetzen“
Adelsberger: „Kinder sollen sich in den Gegner hinein versetzen“
Klaus Truntes Leben hing am seidenen Faden
Klaus Truntes Leben hing am seidenen Faden
1. FC Garmisch-Partenkirchen: Torjäger Stefan Lorenz verlässt den Verein
1. FC Garmisch-Partenkirchen: Torjäger Stefan Lorenz verlässt den Verein
Giovanni Goia: Türkgücü München war nicht mit meinem Beruf vereinbar
Giovanni Goia: Türkgücü München war nicht mit meinem Beruf vereinbar

Kommentare