Trainer Kramer nach Debakel total bedient

- Arzbach - Hammerl und Eberl angeschlagen, Nachmann, Burger und Angermeier grippekrank - die halbe Mannschaft des SV Wackersberg-Arzbach war gestern Nachmittag nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, gleichwohl waren sich Trainer Peter Kramer und seine Mannen einig: Das darf als Ausrede für das 1:6-Debakel gegen den SC Olching nicht herhalten.<BR>

"Den Olchingern hat eine halbe Stunde gereicht, um uns zu zerlegen", sinnierte Michael Burger nach 90 einseitigen Minuten. Bereits zur Pause führten die Gäste mit 3:0. Es hätte auch locker 5:1 stehen können, denn der überragende Mann auf dem Feld, der Olchinger Stürmer Peter Held, hatte neben den beiden Treffern auch noch Außenpfosten und Lattenkreuz getroffen. Zu keinem Zeitpunkt wurde er von Manndecker Sepp Eberl kontrolliert, geschweige denn ausgeschaltet. Auf Seiten der Hausherren verzeichnete lediglich Hans Nachmann einen halbwegs gefährlichen Aufsetzer, den SCO-Tormann Daniel Walkowiak zur Ecke lenkte. <P>Nach dem Seitenwechsel nahm das Debakel seine volle Tragweite an. Zwei präzise Vorlagen von Held, die dessen Nebenleute clever nutzten, sowie ein 30-Meter-Kracher des Goalgetters aus vollem Lauf beförderten den SVW auf den letzten Tabellenplatz. Nachmanns abgefälschter Freistoß zum 1:6 wurde von den wenigen Zuschauern nurmehr mit einem schwachen Kopfnicken zur Kenntnis genommen. <P>Der Schütze des Ehrentreffers selbst hatte auch keinen Anlass zur Freude: "Wir sind hinten total blind rumgelaufen. Das waren zwei Klassen Unterschied. Und dabei ist Olching sicher keine Übermannschaft in der Bezirksliga. So steigen wir ab." Diese Befürchtung hegt Trainer Kramer zwar nicht, doch auch er war bedient: "Wer keine Zweikämpfe gewinnt, kann auch ein Spiel nicht gewinnen. Es hat an allem gefehlt: Einstellung, Aggressivität und Spritzigkeit." <P>Kleiner Trost: Die Verletzung von Torwart Stefan März, der bei einem Abschlag weggerutscht war und sich das dabei das Knie verdreht hatte, stellte sich nach einer ärztlichen Untersuchung als weit weniger dramatisch heraus, als befürchtet. "Vielleicht ist das Innenband etwas überdehnt", gab März Entwarnung. SVW-Regisseur Norman Klein zeigte auch nach der Klatsche Zuversicht: "Wir stehen wieder auf."sts <P>SV Wackersberg-Arzbach - SC Olching 1:6 (0:3). - Tore: 0:1 (26.) Fabian Lacher, 0:2 (30.) Peter Held, 0:3 (42.) Peter Held, 0:4 (50.) Michael Weixler, 0:5 (64.) Fabian Lacher, 0:6 (73.) P. Held, 1:6 (83.) Hans Nachmann. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
2500 Euro für die Fußballer des SV Bad Heilbrunn
2500 Euro für die Fußballer des SV Bad Heilbrunn

Kommentare