Bommer übernimmt Haching-Gegner Aschaffenburg

Trainerwechsel hemmt Schromms Analyse

+
Ex-Löwen-Trainer Rudi Bommer übernimmt das Kommando bei Viktoria Aschaffenburg.

SpVgg Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching trifft im Heimspiel an diesem Samstag (16 Uhr) gegen den SV Viktoria Aschaffenburg auf einen Gegner mit neuem Trainer.

Am letzten Montag hatte sich die Viktoria nach der tags zuvor erlittenen 0:5-Klatsche gegen den 1. FC Nürnberg von ihrem Trainer Slobodan Komljenovic getrennt.

Ab sofort übernimmt ein alter Bekannter den Verein am Schönbusch: Rudi Bommer. Der 59-jährige Ex-Nationalspieler war schon einmal von 1998 bis 2000 Trainer in seiner Heimatstadt, bevor er zu Wacker Burghausen und anschließend zum TSV 1860 München wechselte. Zuletzt war der 417 Mal als Spieler für Eintracht Frankfurt in der Bundesliga aktive Bommer Trainer des damaligen Zweitligisten Energie Cottbus, wo er vor knapp zwei Jahren aufhörte.

Die Aschaffenburger befanden sich zuletzt auf dem absteigenden Ast. Nur eines der vergangenen sieben Spiele haben die Unterfranken aus der kreisfreien Stadt nahe der Grenze zu Hessen gewonnen. Zuletzt blieb der SV drei Mal in Serie ohne Erfolg. Der Trainerwechsel dürfte dem aktuellen 14. Der Regionalliga Bayern wieder neue Energie verleihen. Für die Rot-Blauen dürfte der Gegner weitaus schwerer zu besiegen sein, als noch in der Vorwoche.

SpVgg-Trainer Claus Schromm sieht da einen schwer ausrechenbaren Gegner auf den Tabellensechsten zukommen. „Wir erwarten einen körperlich robusten Gegner, der allerdings auf Grund des Trainerwechsels nicht komplett zu analysieren ist“, sagt Schromm. Für die Hachinger gibt es weiterhin einige Ausfälle zu vermelden. Der Tabellensechste muss weiterhin auf Franz Rathmann (Kreuzbandriss), Andreas Markmüller (Meniskusverletzung) und Jonas Hummels (Arthroskopie am Knie) verzichten. Die Einsätze von Sebastian Wiesböck, Maximilian Nicu und Vincent Friedrich kommen hingegen wohl noch zu früh. Wieder mit von der Partie ist hingegen Alexander Winkler. Der Innenverteidiger hat seine Gelbsperre am vergangenen Spieltag gegen den TSV 1860 (1:1) abgesessen.

SpVgg Unterhaching: Marinovic – Bauer, Welzmüller, Winkler, Dombrowka – Steinherr, Taffertshofer, Sieghart, Marseiler – Reisner, Einsiedler

Quelle: fussball-vorort.de

auch interessant

Meistgelesen

Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Marinovic: "Ich will mit Haching den Aufstieg schaffen"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Schlottner: "Nordkorea ist Geheimfavorit"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Ärger bei Wacker: "Wolf schwebt über dem Verein"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"
Sieghart über seinen Nationalmannschafts-Wunsch: "Titel sind mein Ansporn"

Kommentare