Verstärkung für die Defensive

Transfercoup! Heimstetten holt Ex-Spieler des FC Bayern

Yannick Günzel kehrt nach eineinhalb Jahren nach Bayern zurück und schließt sich dem SV Heimstetten an. Foto: Sven Leifer

Der SV Heimstetten hat im Winter doch noch auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Der Tabellenführer der Bayernliga Süd holt sich einen Spieler mit Regionalliga-Erfahrung, der im Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern ausgebildet wurde. . 

Den SVH-Verantwortlichen ist zum Schluss des Transferfensters im Winter ein Coup geglückt. Yannick Günzel verstärkt den ersten Anwärter auf den Regionalliga-Aufstieg und läuft bis Sommer 2019 für die Mannschaft von Christoph Schmitt, Lennart Hasenbeck und Memis Ünver auf. 

Der 21-Jährige kommt aus der Regionalliga Nordost vom FSV Wacker Nordhausen. In den vergangenen eineinhalb Jahren kam er auf 22 Einsätze in der Regionalliga und sieben Spiele in der Thüringenliga (ein Tor). 

Günzel ist im Münchner Raum kein Unbekannter. Er wurde in der Jugendabteilung des FC Bayern ausgebildet, durchlief verschiedene Teams und kam in der Saison 2015/16 auf elf Einsätze in Bayerns höchster Amateurklasse. Danach verließ er die Säbener Straße und versuchte sein Glück in Nordhausen. 

Heimstetten setzt damit ein Zeichen im Kampf um die Meisterschaft und den angepeilten Aufstieg. Günzel soll helfen, den Verein nach drei Jahren zurück in die Regionalliga zu führen. Dort könnte es dann auch zum Wiedersehen mit seinem Ex-Klub FC Bayern kommen. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
SpVgg Unterhaching steigt in den eSport ein
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Nedeljko Tomic: "Musste aufpassen, dass ich nicht weine"
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Martin Grelics und TuS Geretsried weisen Anschuldigungen von Peter Schmidt zurück
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling
Luca Faganello Matchwinner für die DJK Waldram im Keller-Krimi bei SF Egling

Kommentare