Treffen der Verlierer in Zorneding

Hommelsen will zum 100-jährigen Jubiläum 100 Jahreskarten verkaufen

+
Walter Hommelsen hat große Ziele im Jubiläumsjahr.

Mit einer Gemeinsamkeit gehen die beiden Landkreismannschaften in den zweiten Spieltag: der knappen Niederlage zum Saisonauftakt.

Walter Hommelsen, Vorsitzender des TSV Zorneding, sah im Laufe der Partie in Steinhöring (0:1) eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft. „Wir haben unglücklich verloren“, findet er.

Ganz so zufrieden war Falke-Trainer Alexander Schmidbauer nicht. „Die zweite Halbzeit ging ganz klar an Höhenkirchen. Sie waren besser und haben verdient gewonnen. Auch wenn das späte Gegentor (89. Minute, Anm. d. Red.) sehr bitter war.“

Schmidbauer glaubt nicht, dass es gegen den TSV Zorneding einfacher wird. Viele Umstellungen im Kader fordern sein Kollektiv im Moment noch sehr. Für Hommelsen wird der zweite Spieltag nicht nur sportlich eine Herausforderung. Beim ersten Heimspiel ist er für den Verkauf der Jahreskarten zuständig. Diese kosten heuer 19,20 Euro – nicht ohne Grund. „Wir feiern im nächsten Jahr das 100-jährige Vereinsjubiläum. Deswegen wollen wir auch 100 Jahreskarten verkaufen.“ Für Verkaufsargumente sollen dann die Spieler auf dem Platz sorgen. „Sie trainieren sehr intensiv“, lobt er und hofft auf den entsprechenden Transfer ins Ligaspiel.  jpi

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare