Krebs lobt Gegner FC Anadolu

Trotz Höhne-Doppelpack: MTV verspielt Sieg in Überzahl

Da war die Welt der Berger noch in Ordnung: Sarek Suplit (Mitte) traf per Dropkick zum 1:1 Ausgleich, Marcel Höhne (r.) brachte anschließend den MTV mit zwei Toren mit 3:1 in Führung. 
+
Da war die Welt der Berger noch in Ordnung: Sarek Suplit (Mitte) traf per Dropkick zum 1:1 Ausgleich, Marcel Höhne (r.) brachte anschließend den MTV mit zwei Toren mit 3:1 in Führung. 

Der vierte Dreier in Folge war zum Greifen nah. Der MTV Berg zeigte am Samstag beim 3:3 gegen den FC Anadolu Bayern jedoch, warum er kein ernsthafter Aufstiegskandidat in die Landesliga ist.

BergDas darf einer Spitzenmannschaft nicht passieren. Trotz Überzahl verspielten die Bezirksliga-Fußballer des MTV Berg am Samstag in den letzten Minuten auf eigenem Platz einen 3:1-Vorsprung gegen den FC Anadolu Bayern München. Am Ende hieß es nach turbulenten 90 Minuten 3:3 (2:1). „Wir haben uns alles andere als clever angestellt“, konstatierte MTV-Trainer Wolfgang Krebs.

Die Gäste präsentierten sich von der ersten Minute an wild entschlossen, ihrer sportlichen Misere zu entkommen. „Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen“, sagte Krebs. Den ersten richtigen Aufreger gab es jedoch im Strafraum der Gäste. Marcel Höhne wurde zu Fall gebracht, doch Schiedsrichter Michael Krug gab unverständlicherweise keinen Elfmeter (13.). Den sprach er stattdessen vier Minuten später dem FCA zu, Krug sah ein regelwidriges Vergehen von Bergs Keeper Florian Lerch. Fehmi Sevinc trat an und verwandelte zum 0:1.

Gobitaka gleicht mit Doppelschlag aus

Die Reaktion der Hausherren war beeindruckend. Sie deckten in ihrer stärksten Phase die Schwächen der Münchener Abwehr gnadenlos auf. Maximilian Plenert setzte zu einem Sprint auf der rechten Seite an. Seine Hereingabe versenkte Sarek Suplit per Dropkick unter die Latte (30.). Nur vier Minuten später entwischte Höhne der schlecht gestaffelten Anadolu-Defensive. Im dritten Anlauf versenkte er den Ball im Netz. Fabian Kaskes Alleingang auf das Tor endete dagegen erfolglos. Als sich die Gäste durch einen Platzverweis kurz vor der Pause gegen Thierno Ndiaye (Gelb-Rot nach verbalem Gefecht mit Suplit) auch noch selbst schwächten, sprach vieles für den MTV. Als Höhne Mitte der zweiten Halbzeit auch noch auf 3:1 erhöhte, träumte der MTV bereits von Platz drei und nur noch drei Punkten Rückstand auf Platz zwei. Doch die Elf von Trainer Andy Koch zeigte große Moral und glich noch durch zwei späte Treffer des eingewechselten Marwane Gobitaka aus.

„Das war nicht unverdient. Man hatte nie das Gefühl, dass der Gegner in Unterzahl gespielt hat“, urteilte Krebs. Sein Team habe es nicht geschafft den Ball länger in den eigenen Reihen zu halten.

MTV Berg – FC Anadolu 3:3 (2:1)

MTV Berg: Lerch - Plenert, Link, Betz, Maier - Auburger, Kaske, Köhl, Suplit (72. Valerio-Miguel) - Höhne (88. B. Crnjak), Gerlach (85. Verenkotte)

FC Anadolu Bayern: S. Cakmakci - Kilic, Ndiaye, Anuk (68. Gobitaka), Medara, Yilmaz, De Marco, Sevinc, Kawamura (46. Ötkün), Rubeya (81. A. Cakmakci), Bisong

Tore: 0:1 Sevinc (17., Foulelfmeter), 1:1 Suplit (30.), 2:1 Höhne (34.), 3:1 Höhne (70.), 3:2 Gobitaka (85.), 3:3 Gobitaka (89.)

Gelb-Rot: Ndiaye (42., Unsportlichkeit, Foul)

Schiedsrichter: Michael Krug (SB Versbach)

Zuschauer: 80

Bes. Vorkommnisse: Anadolu-Torwart Semih Cakmakci wird ab der 81. Minute zum Feldspieler. Sein Bruder Ali Cakmakci geht nach seiner Einwechslung ins Tor.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Langengeisling: Kinder sammeln mit Spendenlauf 200€ für die Tafel
FC Langengeisling: Kinder sammeln mit Spendenlauf 200€ für die Tafel
Die TuS Geretsrieder U19-Aufstiegsmannschaft zerfällt
Die TuS Geretsrieder U19-Aufstiegsmannschaft zerfällt
Splitter: „Pokal ist interessant, bis man ausscheidet“
Splitter: „Pokal ist interessant, bis man ausscheidet“
Saisonabbruch in der Futsal-Regionalliga - Keine Absteiger: TSV Neuried gerettet
Saisonabbruch in der Futsal-Regionalliga - Keine Absteiger: TSV Neuried gerettet

Kommentare