Familien- und Fußballfest

TSV 1865 Dachau empfängt die Löwen

+
Gegen die kleinen Löwen sind sie in der Bayernliga noch ungeschlagen. Jetzt kann sich das Team des TSV Dachau 1865 um Kapitän Dominik Schäffer gegen die Profis des TSV 1860 beweisen.

Egal wo und gegen wen: Sind die Profis des TSV 1860 München zu Gast, sind hohe Zuschauerzahlen und gute Stimmung garantiert. Der Mythos 1860 München lebt trotz sportlich durchwachsener Zeiten und hält am morgigen Samstag Einzug beim TSV Dachau 1865.

Dachau Jeder Amateurverein freut sich, wenn der große TSV 1860 München für ein Freundschaftsspiel in der Vorbereitung zusagt. Kommen die Löwen, sind gute Stimmung, Leidenschaft, Kampfgeist und ein volles Haus garantiert. Nicht umsonst konnten sich die Fans in der vergangenen Saison mit durchschnittlich 2500 mitgereisten Anhängern den Titel „Auswärtsfahrer Nummer 1“ der 3. Liga sichern.

Das Team um Trainer Daniel Bierofka gastiert morgen um 16 Uhr beim Bayernligisten TSV Dachau 1865. Die Vorbereitungen laufen dafür an der Jahnstraße auf Hochtouren: Es soll ein unvergesslicher Tag im Rahmen eines Familien- und Fußballfests für Groß und Klein, 60er und 65er sowie Fußballinteressierte und Dachauer werden.

Bereits 2011 kam es zur Begegnung der Löwen mit den Kickern aus Dachau. Damals spielten die Giesinger noch in der 2. Bundesliga und gewannen mit 4:0 gegen den TSV 1865, der in der damaligen Saison in der Bezirksliga Nord antrat.

Wie damals ist die Vorfreude auf das Spiel groß. „Es ist kein Vorbereitungsspiel wie jedes andere, ganz klar“, sagt 1865-Spielertrainer und Ex-Löwe Fabian Lamotte. „Trotzdem steht das Ergebnis natürlich nicht im Vordergrund, sondern die Art und Weise, wie wir uns gegen einen höherklassigen Gegner präsentieren. Und vor allem sollen die Jungs das Spiel genießen und einfach Spaß an diesem Ereignis haben.“

Gegen den Drittligisten will man sein Licht nicht unter den Scheffel stellen. „Wir wollen natürlich dagegenhalten und wie in der Vorsaison einen schnellen, ballsicheren Fußball zeigen“, so Abteilungsleiter Ugur Alkan.

Nicht zu Unrecht ist die Mannschaft des TSV 1865 Dachau kein Gegner, den man unterschätzen sollte. Seit dem Aufstieg in die Bayernliga in der Saison 2013/14 etablierte sich das Team mehr und mehr, spielte in der vergangenen Saison bis zuletzt um den Aufstieg in die Regionalliga mit, doch verpasste letztlich die entscheidenden Punkte einzufahren.

Ein ganz besonderes Spiel wird es auch aufgrund der Vorgeschichte, die die Löwen mit den 65ern teilen. So wurde vor mehr als 50 Jahren der Löwenclub Dachau um Herbert Gertitschke in der Sportgaststätte des TSV 1865 Dachau gegründet. Heute gilt er als der zweitälteste Fanclub in Deutschland. Und was wenige wissen: Als der TSV Dachau im Jahre 1865 gegründet wurde, übernahm der fünf Jahre zuvor ins Leben gerufene TSV aus München gerne die Patenschaft.   

Doch auch im Hinblick auf den Kader des TSV 1860 München findet sich eine ganz besondere Parallele: Quirin Moll, seit der Saison 2018/19 Löwe, trug in der Jugend das Trikot des TSV 1865 Dachau. Wenn er am morgigen 29. Juni zum Testspiel seiner Löwen zu seinem Jugendverein zurückkehrt, dessen Präsident sein Vater Wolfgang Moll ist, wird er aufgrund einer Kreuzbandverletzung jedoch nicht auf dem Platz stehen können.  dn

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
TSV Erling-Andechs nutzt Corona-Pause zum Blutspenden und zur Typisierung
TSV Erling-Andechs nutzt Corona-Pause zum Blutspenden und zur Typisierung
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“

Kommentare