Bayernligist empfängt Regionalligist

Heimvorteil für TSV 1865 Dachau im Totopokal gegen TSV Buchbach

+
Bayernliga gegen Regionalliga: Der TSV 1865 Dachau empfängt im Totopokal den TSV Buchbach.

Die 16 Partien der zweiten Hauptrunde im bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerb stehen fest. Die zweite Runde wird am 20. und 21. August ausgetragen.

Fest steht mittlerweile, dass der TSV 1865 Dachau sein Zweitrunden-Heimspiel gegen den Regionalligisten TSV Buchbach am Mittwoch, 21. August, um 18 Uhr im 65-Stadion an der Jahnstraße austrägt.

„Das sind allesamt wieder interessante Begegnungen, die Überraschungs-Potenzial besitzen. Wir freuen uns auf eine tolle Runde mit abermals vielen Zuschauern“, sagte Verbandsspielleiter Josef Janker, der die Ziehungsaufsicht seitens des Bayerischen Fußball-Verbandes übernommen hatte. In der ersten Toto-Pokal-Runde wurden auf den Plätzen fast 12 000 Zuschauer gezählt, insgesamt fielen 201 Treffer in den 32 Partien. „Alleine die Tatsache, dass vier Kreissieger die zweite Runde erreicht haben, spricht für die Qualität im bayerischen Amateurfußball. Dass so viele Tore gefallen sind, freut uns ganz besonders“, sagte Xaver Faul nicht ohne Grund, denn Lotto Bayern zahlt in einer Werbe-Aktion je Treffer zehn Euro an die BFV-Sozialstiftung. Diese unterstützt unverschuldet in Not geratene Mitglieder der bayerischen Fußballfamilie und hilft so, Schicksalsschläge unbürokratisch zu lindern. Zusammen mit den 81 Treffern der Kreisfinals ist bereits eine Summe von 2 820 Euro zusammengekommen. 

Der Toto-Pokal-Wettbewerb wird bereits seit 1998 in Bayern ausgespielt. Dabei geht es nicht nur um Prestige und einen großen Pokal, sondern auch um einen Startplatz in der lukrativen 1. Hauptrunde des DFB-Pokal-Wettbewerbs – inklusive der Chance auf ein Heimspiel gegen einen Bundesligisten und garantierten Prämien in Höhe von über 140 000 Euro aus den Vermarktungserlösen. Aber nicht nur für die Sieger ist der Toto-Pokal-Wettbewerb hochinteressant: Für die 22 Kreissieger, die in der 1. BFV-Hauptrunde mit insgesamt 64 Teams an den Start gehen, wartet dank der „Wunschlose“ oft ein richtiger Kracher gegen einen lokalen Amateur-Spitzenklub sowie lukrative Prämien von BFV-Partner Lotto Bayern. Amtierender Titelträger ist der FC Würzburger Kickers. Im rein unterfränkischen Endspiel setzten sich die „Rothosen“ im Mai 2019 mit 3:0 gegen den SV Viktoria Aschaffenburg durch.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frauen des TSV Gilching-Argelsried  besiegen „leicht überforderten Gegner“
Frauen des TSV Gilching-Argelsried  besiegen „leicht überforderten Gegner“
Stockschützen des TSV Hartpenning gewinnen Champions-League-Debüt
Stockschützen des TSV Hartpenning gewinnen Champions-League-Debüt
1:1 gegen FT Gern: TSV Oberpframmern erstmals in der Vorbereitung gefordert
1:1 gegen FT Gern: TSV Oberpframmern erstmals in der Vorbereitung gefordert
Moosinnings Werndl über Viererpack: „Zuspiele waren schwieriger als die Tore“
Moosinnings Werndl über Viererpack: „Zuspiele waren schwieriger als die Tore“

Kommentare