Auswärtsspiel beim TSV Kottern

TSV 1865 Dachau: Für 90 Minuten die Löwen aus dem Kopf kicken

+
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Nur 72 Stunden nach dem Match in Kottern empfangen die 65-Kicker im Totopokal die Löwen. Der Vorverkauf hat begonnen. 

Quo vadis, TSV 1865 Dachau? An der Jahnstraße fragt man sich derzeit, wie und in welcher Form der am kommenden Dienstag, 3. September, anstehende Toto-Pokal-Schlager gegen die Münchner Löwen den weiteren Weg des Bayernligisten in der laufenden Serie beeinflussen wird.

Dachau – Stört die Konzentration auf das „Jahrhundertspiel“ gegen den TSV 1860 München die Vorbereitung auf das heutige Auswärtsspiel beim TSV Kottern (Anstoß: 17 Uhr) oder kann man das nur 72 Stunden später folgende Cup-Match im eigenen Stadion mental ausklammern?

Nicht wenige 65-Fans glauben: „Wenn die Sechz’ger bei uns so spielen wie zuletzt in Magdeburg, dann haben wir sportlich durchaus eine Chance.“ Doch zunächst gilt die volle Konzentration dem Match in Kottern, ein weiterer Dreier würde wohl den dauerhaften Verbleib in der Spitzengruppe garantieren.

Die Lamotte-Elf trifft heuer immer auf jenes Team, das am Spieltag zuvor gegen den FC Pipinsried gespielt hat. So wurde zum Beispiel Hankofen-Hailing vom FCP mit 5:1 zerlegt, und auch Kottern sah beim 0:5 nicht gut aus. Das Problem für Dachau: Die abgewatschten Klubs rühren noch mehr Beton an, um nicht zweimal hintereinander unterzugehen. So kickte Hankofen-Hailing in Dachau extrem destruktiv und defensiv, der Gast hatte bei der 0:1-Niederlage beim TSV 1865 überhaupt kein Interesse, das Match mitzugestalten.

Und nun muss Dachau nach Kottern, wo der als Defensiv- und Disziplin-Fanatiker bekannte Top-Trainer Esad Kahric an der Seitenlinie das sagen hat. Niemand im Lager des TSV 1865 Dachau glaubt, dass der Gastgeber am Samstag mit einer betont offensiven Marschrichtung ausgestattet ins Match gehen wird. Und wenn die Hausherren dann auch noch auf ihren kleinen Kunstrasenplatz, wie schon geschehen, ausweichen sollten, erwartet die Lamotte-Elf eine äußerst knifflige Aufgabe. Hinzu kommen mehr als 400 temperamentvolle und lautstarke Kotterner Fans, die ihr Team allle zwei Wochen unterstützen.

Alkan schärft die Sinne 

Dachaus Fußball-Abteilungsleiter Ugur Alkan blickt vor dem Anstoß noch einmal zurück: „Gegen Kottern haben wir letzte Saison im Rückspiel auf dem kleinen Kunstrasenplatz einen 2:1-Sieg eingefahren. Damit hatten wir uns einen Top-Platz im Saisonendspurt gesichert. Nun gilt es, ähnlich wie gegen Hankofen, die Abwehrmauer des Gegners zu knacken. Nach acht Siegen in den letzten acht Pflichtspielen werden wir allerdings optimistisch und voller Selbstvertrauen in Kottern antreten. Kleine Faktoren werden dieses Spiel entscheiden.“ Und angesprochen auf das anstehende Totopokal-Spektakel gegen die Münchner Löwen meint Ugur Alkan: „Es ist natürlich immer leicht gesagt: Jetzt bloß nicht an das 1860-Spiel denken! Aber das wird ein sehr großer Faktor am Samstag werden. Wenn wir nur ein Prozent weniger Leistung bringen oder uns bei den Zweikämpfen nicht voll einbringen werden wir in Kottern nichts holen. Dafür ist der Gegner einfach zu stark.“

Auch 65-Trainer Fabian Lamotte warnt vor der heutigen Aufgabe: „Wir treffen in Kottern auf eine gut organisierte, schwer zu bespielende Mannschaft. Meistens bekommt man dort nur wenige Torchancen, die müssen wir rigoros nutzen.“

Fehlen werden im Kader des TSV 1865 Dachau folgende Spieler: Leander Lask (Trainingsrückstand), Nickoy Ricter (Trainingsrückstand), Thomas Ettenberger (Trainingsrückstand) und Stefan Vötter (Muskelfaserriss).  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
FC Aschheim: Antonio De Spirito organisiert Quiz für Kinder
MTV Dießen: Training per Video-Chat
MTV Dießen: Training per Video-Chat
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
MA Club Championship: Sebastian Voichtleitner im Portrait
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt
TSV Geiselbullach-Neu-Estig und TSV 1860 Rosenheim unterstützen Hilfsprojekt

Kommentare