Landesliga Südost kompakt

Wasserburg behauptet Tabellenführung - Neuried braucht Wunder

+
Der TSV 1880 Wasserburg geht als Tabellenführer in die Winterpause. 

Der TSV Wasserburg geht als Spitzenreiter der Landesliga Gruppe Südost in die Winterpause. Das Team der vier Haas-Brüder gewann das letzte Punktspiel dieses Jahres mit 3:0 beim FC Moosinning.

Für die Tore sorgten Bastian Moell, Jean-Philippe Stephan und Matthias Haas. Der Verlierer versucht durch einen Trainerwechsel (Ruppert Lanzinger für Jacky Muriqi) die sportliche Talfahrt zu beenden. Der Sportclub Eintracht Freisingbleibt dem Tabellenführer aber auf den Fersen, obwohl es in Bogen nur zum 0:0 reiche. Die Tormaschine der Domstädter funktionierte diesmal nicht ganz. Christoph Glas kassierte zudem eine umstrittene Rote Karte. Andreas Hohlenburger und Florian Schmuckermeier hatten Pech mit Pfostenschüssen

Der Saisonstart unter der Regie des neuen Trainer Hannes Sigurdsson war holprig, aber mittlerweile ist der FC Deisenhofen mit starken Leistungen auf den dritten Tabellenplatz geklettert. Im Heimspiel gegen den SV Erlbach lagen die Gastgeber mit 0:1 zurück, aber Marco Finster (59.) und Thomas Karl (71.) sorgten für den 2:1-Endstand. Auch der TSV Grünwaldhat sich gegenüber der letzten Saison wesentlich gesteigert und rückte mit dem 1:0- Heimerfolg gegen Traunstein auf Rang vier vor. Den entscheidenden Treffer erzielte Alexander Rojek (70.) in der 70. Minute mir einem Schuss ins Kreuzeck.

Der VfB Hallbergmoosblieb zuletzt fünfmal in Serie unbesiegt, der TSV Eintracht Karlsfeld konnte in den vergangenen drei Partien nichts holen. So war dann die 0:1-Heimpleite von Hallbergmoos doch eine große Überraschung. In der 78. Minute schwächten sich die Gastgeber mit der Ampelkarte von Daniel Willberger. In der 79. Minute erzielte Michael Dietl den entscheidenden Treffer für die Eintracht, die sich als Neuling im Tabellen-Mittelfeld etablieren konnte. In Hallbergmoos verabschiedete sich Interims-Coach Anselm Küchle mit einer Niederlage, die Trainersuche läuft auf Hochtouren.

Dagegen hat sich Steven Zepeda als neuer Coach beim ASV Dachaubereits viele Meriten verdient. Beim 2:1- Heimsieg gegen den FC Töging erzielten Timo Aumeyer (3.) und Zvonomir Kulic (82.) die Tore, Andreas Roth vergab zudem einen Elfmeter. DenTSV Neuried kann dagegen nur noch ein „Fußball-Wunder“ vor dem Abstieg retten. Bisher blieben die Münchner Vorstädter auch nach drei Trainerwechseln sieglos, und nach der 0:5-Pleite in Pfarrkirchen beträgt der Abstand zum „rettenden Ufer“ bereits 18 Punkte.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare