TSV Aßling

Hallenturnier des TSV Aßling-50 Mannschaften am Start

+
Bereit zur Übergabe der Pokale: TSV-Jugendleiter Benjamin Beutler. 

Bei den meisten Vereinen im Amateurfußball liegt der Ball um die Weihnachtszeit im Schrank. Es herrscht lange Ruhe auf den Plätzen und in den Hallen.

Aber oft schon am 2. Weihnachtsfeiertag jagen die meisten Teams dem Ball in den Hallen des Landkreises hinterher. „Unser eigenes Hallenturnier in der Ebersberger Halle hat sich bewährt und ist seit 13 Jahren nun auch zu einer Art Tradition geworden“, sagt Felix Zeibe, Pressesprecher des gastgebenden TSV Aßling. „Zu Weihnachten wird es meist etwas ruhiger, aber ohne Fussball geht es einfach nicht und wir als Verein freuen uns immer auf dieses Event.“

50 Mannschaften werden in sieben Turnieren antreten, um am Ende den Pokal in die Luft zu strecken. Den Auftakt des zweitägigen Events in der Dr.-Wintrich-Halle machen die jüngsten Kicker der G- und F-Junioren, die um 8.30 Uhr und 11.15 Uhr loslegen. Wieder mit dabei ist eine Vertretung des TSV Ebersberg, die in beiden Altersklassen den Titel des vergangen Jahres verteidigen will.

Morgen am Nachmittag (Beginn 14.30 Uhr) zeigen die C-Junioren ihr Können auf dem Parkett. Gleich drei Mannschaften stellt der TSV Aßling, da sich in den eigenen Reihen sehr viele hallenbegeisterte Jugendliche tummeln. Da sich auch nur vier Gästeteams für diesen Altersbereich angemeldet haben, rechnen sich die Büchsenberger durchaus einen Platz auf dem Siegertreppchen aus.

Für eine volle Halle sorgen am Abend ab 19 Uhr dann die Fußballfrauen. Die Aßlinger Formation peilt den nächsten Coup nach 2016 an. Im Vorjahr schied man bereits nach der Gruppenphase auf dem dritten Platz aus.

„Es freut mich, dass wir in der G-Jugend gleich fünf Gastmannschaften begrüßen dürfen, letztes Jahr waren es nur zwei“, erklärt TSV-Turnierleiter Benjamin Beutler. „In der C-, B-, und A-Jugend sieht man, dass der Fußball mit anderen Freizeitangeboten zu kämpfen hat. In der U15 können wir gleich mit drei Teams aufwarten, während in der A-Jugend wenig Interesse besteht“, bedauert er. Der demografische Wandel sei auch bei der Jugend deutlich spürbar. „In der B-Jugend konnte das Teilnehmerfeld daher nur mit sechs Mannschaften statt mit acht besetzt werden.“

Am zweiten Turniertag geht es in Ebersberg gleich wieder in der Früh los. Ab 8.30 Uhr geht die Aßlinger E-Jugend als Titelverteidiger aufs Parkett. Die Buben wollen beweisen, dass der Gewinn kein Zufall war und die hervorragende Jugendarbeit in Aßling sich bezahlt macht. Ab 12.20 Uhr spielen die D-Junioren, ehe die B-Jugend am Nachmittag ab 16.30 Uhr den Abschluss des zweitägigen Hallenspektakels bildet.

„Der TSV Aßling steht ja für moderne Medien. Wir freuen uns, dass wir wieder den digitalen Spielplan für alle zur Verfügung stellen können“, verweist Pressesprecher Zeibe auf ein zusätzliches Feature des Vereins. So könne jeder auch von zu Hause aus den Turnierverlauf verfolgen (www.meinturnierplan.de). „Wir hoffen natürlich, dass die Halle voll werden wird und wir faire Wettkämpfe erleben.“

Für das leibliche Wohl der Kicker und Zuschauer sorgt Andrea Dichtl mit ihrer Crew. Alles in allem lohne es sich also, sich vom heimischen Sofa aufzuraffen, so Zeibe lachend, denn: „Ein Tag ohne Fußball ist ein verlorener Tag.“  ez

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TuS Oberding: Es ist vermutlich das älteste Turnier im Landkreis
TuS Oberding: Es ist vermutlich das älteste Turnier im Landkreis
Lelleck: „Wir haben gegen einen guten Gegner viel ausprobiert“
Lelleck: „Wir haben gegen einen guten Gegner viel ausprobiert“
A-Junioren der SG Ebersberg/Steinhöring gewinnen Kreismeisterschaft
A-Junioren der SG Ebersberg/Steinhöring gewinnen Kreismeisterschaft
Kalus & Hiry: „Wir haben tolle Typen im Team“
Kalus & Hiry: „Wir haben tolle Typen im Team“

Kommentare