Aßlinger Damen 

TSV Aßling gewinnt Turnier im entfernten Mühldorf

+
„Mühldorfer Champion“: die Aßlinger (h.v.l.) Trainer Laszlo Ziegler, Steffi Beck, Marie Höher, Anna Hartinger, Sandra Funkenhauser, Laura Sinnemann, (v.v.l.) Anna Thaller, Alondra Breton, Lisa Geißinger und Patricia Henke.

Ihre Teilnahme an der Hallenkreismeisterschaft Mühldorf kam überraschend. Noch überraschender war das Abschneiden der Aßlinger Fußballerinnen.

Eine kurzfristige Absage drohte das Mühldorfer Turnier durcheinander zu bringen. Doch die Damenabteilung der SG Polling-Mühldorf lud kurzerhand das Aßlinger Frauenteam ein. Trainer Laszlo Ziegler und seine Spielerinnen reisten ins 60 Kilometer entfernte Mühldorf. „Eine Fahrt, die sich am Ende gelohnt hat“ zeigte sich Trainer Ziegler zufrieden.

In zwei Fünfergruppen versuchten sich die Teilnehmer fürs Halbfinale zu qualifizieren. Wobei die Frauen vom Büchsenberg gleich zum Auftakt drei Spiele klar gewannen. Dem SG Erharting-Niederbergkirchen wurden vier Tore eingeschenkt, gegen den FC Julbach-Kirchdorf gewann Aßling mit 3:0 und gegen den punktlosen TSV Stammham kassierte man ebenfalls keinen Gegentreffer und siegte mit 4:0 Toren.

Ein erste Gradmesser war dann das letzte Gruppenspiel gegen die SG Polling-Mühldorf. Hier setzten sich die Gastgeberinnen durch und besiegten den TSV Aßling mit 2:0. Damit reichte Rang zwei für das Halbfinale.

Hier bekam man es mit dem FC Töging, einer spielstarken Mannschaft, zu tun, die in ihrer Gruppe mit drei Siegen und einem Remis überzeugt hatte. Doch gegen die Aßllingerinnen gab es für sie nichts zu erben. Der TSV zog nach Toren von Sandra Funkenhauser und Lisa Geißinger mit 2:0 ins Finale ein.

Dort trafen sie erneut auf die Gastgeberinnen, die sich mit einem knappen 0:1 gegen den TV 1868 Burghausen qualifiziert hatten. Diesmal fiel in der regulären Spielzeit von zehn Minuten kein Tor. So musste ein 9-Meter-Schießen für die Entscheidung sorgen. Die TSV-Damen zeigten sich dabei treffsicher und nervenstark. Bei den Pollingerinnen versagte das Schussglück vom Punkt und die Aßlingerin Alondra Breton machte mit dem letzten Neunmeter zum 5:3 alles klar.

Dazu Trainer Ziegler: „Im Halbfinale haben wir sehr konzentriert gespielt, nicht so wie das letzte Gruppenspiel gegen Polling. Im Finale ging es dann spannend zu. Im 9-Meter-Schießen brauchst du dann auch ein bisschen Glück, das hatten wir heute.“

Zur Siegerehrung wurde dann auch noch die Mannschaft des Turniers geehrt. Die zehn Trainer wählten die Aßlingerin Sandra Funkenhauser mit in die Auswahl. So konnte man am Ende gleich zwei Pokale mit nach Hause nehmen. Alle freuten sich, die große Trophäe für den ersten Platz zu erhalten. Doch der Wanderpokal blieb der SG Polling Mühldorf erhalten. „Alles bekommt ihr nicht, auch wenn ihr das Turnier gewonnen habt“, so die Aussage einer Pollinger Spielerin. Am Ende traten zufriedene Aßlingerinnen die Rückreise in ihren Heimat-Landkreis Ebersberg an.

Nächster Halt für Trainer Laszlo Ziegler und seine Kreisliga-Damen ist am Samstag, 19. Januar, beim Hallenturnier der Markt Schwabener Au. Los geht’s um 15 Uhr.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Basketballer des TV Miesbach kommen mit vollem Einsatz zum ersten Sieg
Natalie Geisenberger macht Babypause
Natalie Geisenberger macht Babypause
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Sieg ohne etatmäßige Torfrau: Eching besteht auch in Scheyern
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach
Nulnummer zwischen SV Ascholding/Thanning und SV Wackersberg-Arzbach

Kommentare