Duell gegen SpVgg Greuther Fürth 2

Buchbach-Knipser Sammy Ammari trifft auf Ex-Verein

+
Sammy Ammari.

Buchbach – Sechs Mal ist der TSV Buchbach in der Fußball-Regionalliga Bayern schon bei der SpVgg Greuther Fürth 2 vorstellig geworden, zu einem Sieg hat es bislang noch nie gereicht. Das soll sich an diesem Samstag um 14 Uhr auf dem Konrad-Ammon-Platz des TSV Burgfarnbach ändern.

„Das ist unser siebter Versuch in Fürth, sieben ist eine Glückszahl, deswegen hoffen wir auf einen Dreier“, sagt Buchbachs Trainer Anton Bobenstetter, dessen Team fünf Punkte Vorsprung auf die Fürther hat.

Das Team von Trainer Petr Ruman hat mit den Siegen gegen Aschaffenburg und in Augsburg die Abstiegszone verlassen und verfügt vor allem im Mittelfeld über jede Menge Zweitligaerfahrung. Der spielende Co-Trainer Daniel Adlung bringt es auf 298 Einsätze in der 2. Bundesliga, Tobias Mohr ist in dieser Saison schon 18 Mal fürs Greuther Zweitligateam aufgelaufen, und Benedikt Kirsch hat schon 35 Mal Zweitligaluft fürs Kleeblatt geatmet.

„Das starke Mittelfeld müssen wir irgendwie eindämmen“, fordert Bobenstetter. Mithelfen kann dabei nach überstandener Grippe wieder Patrick Walleth. Größere Sorgen hat der TSV hingegen in der Defensive, in der Moritz Moser wegen einer Gelbsperre fehlt und Maxi Drum wegen einer starken Mittelfußprellung passen muss. Drittes Sorgenkind ist Maxi Hain, der wegen einer Innenbandverletzung im Knie zur Pause gegen Schweinfurt raus musste.

„Wenn drei Mann aus der Viererkette ausfallen, ist das natürlich nicht lustig. Notfalls müssen wir eben mit einer Dreierkette spielen“, sagt Bobenstetter. Für Moser oder Hain wird wohl Thomas Leberfinger wieder nach hinten rücken, eventuell bekommt Nachwuchsmann Benedikt Orth seine Chance. Die Position von Drum könnte Christian Brucia übernehmen, so dass Maxi Bauer, Thommy Breu, Stefan Denk oder Samed Bahar in die Startformation rutschen werden.

Minimalziel der Rot-Weißen, die das Hinspiel 3:1 gewinnen konnten, ist ein Punktgewinn. Mit dem erst dritten Sieg im 14. Vergleich könnten die Buchbacher nicht nur die schwarze Serie in Fürth beenden. Dazu müssten die Oberbayern aber im dritten Spiel des Jahres endlich das erste Tor schießen, das könnte an alter Wirkungsstätte durchaus ein Job für Buchbachs Knipser Sammy Ammari sein.

Tipp: 2:1 für Buchbach

MICHAEL BUCHHOLZ

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kreisliga-Rückkehr wird zum Wörther Albtraum: „Werden noch zwei,drei Wochen brauchen“
Kreisliga-Rückkehr wird zum Wörther Albtraum: „Werden noch zwei,drei Wochen brauchen“
Zwei Platzverweise, 6 Gegentore: SG Aying/Helfendorf mit Start zum vergessen
Zwei Platzverweise, 6 Gegentore: SG Aying/Helfendorf mit Start zum vergessen
Frauen des FC SF Schwaig schlagen Bezirksligist TSV St. Wolfgang 
Frauen des FC SF Schwaig schlagen Bezirksligist TSV St. Wolfgang 
Charly Kunze tippt die Bezirksliga: „Wir erzwingen das Glück immer wieder“
Charly Kunze tippt die Bezirksliga: „Wir erzwingen das Glück immer wieder“

Kommentare