1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Gibt der TSV Dorfen dem FC Langengeisling Schützenhilfe?

Erstellt:

Von: Andreas Schuder

Kommentare

Der TSV Dorfen könnte am Wochenende nicht nur sich selbst zum Jubeln verhelfen.
Der TSV Dorfen könnte am Wochenende nicht nur sich selbst zum Jubeln verhelfen. © Christian Riedel

Am Samstag (15 Uhr) ist der TSV Dorfen zu Gast beim TSV Buchbach II. Die Dorfener könnten im Abstiegskampf das Zünglein an der Waage werden.

Dorfen – Saisonendspurt in der Bezirksliga: Nach dem souveränen Heimerfolg gegen Westerndorf müssen die Fußballer des TSV Dorfen im vorletzten Spiel der Saison nun zur zweiten Mannschaft des TSV Buchbach, die weiterhin um den Klassenerhalt kämpft. An diesem Samstag um 15 Uhr erfolgt der Anpfiff in der SMR-Arena.

Für den TSV Dorfen geht es höchstens noch um den Titel „Best of the Rest“ – zu souverän war das Spitzentrio rund um Forstinning, Freilassing und Moosinning – und eventuell Schützenhilfe für den FC Langengeisling. Coach Christoph Deißenböck tut sich schwer mit der Bewertung des Gegners. „Buchbach kann man sehr schlecht einschätzen. Da kommt es natürlich darauf an, wie viele Spieler von der ersten Mannschaft aushelfen. Je mehr Regionalligaspieler auf dem Feld sind, desto höher das Niveau.“ Aufgrund der anstrengenden Wochen hat der TSV-Trainer seiner Mannschaft drei Tage Urlaub spendiert. Am Donnerstagabend gab es ein „scharfes Abschlusstraining“ als letzte Vorbereitung auf die heutige Partie.

Auch gegen Buchbach gehen die Männer von Deißenböck wieder aufs Ganze. Unabhängig davon, wie der TSV aufgestellt sein wird, wolle man die drei Punkte nach Dorfen holen. „Gegen Westerndorf haben wir ein super Spiel gemacht, daran wollen wir anknüpfen. Den Ball gut laufen lassen und ein höheres Pressing spielen, das sind die Ziele“, erklärt Dorfens Coach. Deißenböck weiter: „Sollte uns die Buchbacher Mannschaft überraschen, können wir auch jederzeit nachjustieren.“

Auch diesmal fallen wieder einige Spieler bei den Isenstädtern aus. Für Marco Zöller, Alex Heilmeier, Alexander Wolf, Michael Friemer und Sebastian Haenle ist die Saison beendet. Daniel Roppert hingegen kehrt in den Kader zurück. Auch aufgrund der Ausfälle wird Deißenböck wieder vermehrt auf die jungen Talente aus der zweiten Mannschaft setzen. (asc)

TSV-Kader

Huge (Schöberl), Bauer, Gritto, Hönninger, Hartl, Mutlu, Feckl, Lüers, Linner, Rachl, Hellfeuer, Blaha, Roppert, Thalmaier, Zander, F. Zöller, Drimmel, Ladendorf

Auch interessant

Kommentare