Eching kann Tabellenführer werden

Lösch: „Wir sind arg dünn besetzt“ 

Muss passen: Der Echinger Jan Strehlow kann im Schlager gegen Moosinning nicht dabei sein. foto. lehmann

Der TSV Eching kann an die Tabellenspitze springen, ein eigener Sieg und maximal ein Punkt des Spitzenreiters SF Schwaig (gegen Eichstätt II) vorausgesetzt.

Auch wenn Gegner Moosinning aus seinen vergangenen drei Spielen nur einen Punkt holte, spricht TSV-Trainer Gerhard Lösch von einem „absoluten Spitzenspiel gegen eine sehr starke Mannschaft.“ Er sieht beide Teams auf Augenhöhe. „Kleinigkeiten werden den Ausschlag geben“, denkt Lösch. Was dem Trainer nicht ins Konzept passt, ist die Personalsituation. Christian Niederstrasser, Alex Beer und Jan Strehlow werden ausfallen, das Trio ist privat unterwegs. „Wir sind arg dünn besetzt“, so Löschs Einschätzung. Nach der 1:2-Niederlage am vergangenen Wochenende in Sulzemoos wollen die Zebras wieder punkten. Lösch glaubt nicht, dass die erste Saisonniederlage Spuren hinterlassen hat. „Wir waren in Sulzemoos die bessere Mannschaft, haben unsere Chancen nicht genutzt. Wenn wir am Sonntag die gleiche Einstellung an den Tag legen, werden wir uns belohnen. Das ist das Ziel“, so Echings Trainer.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
TSV Zorneding: Festakt zum 100-jährigen Bestehen abgesagt
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
Schwabl: „Wir werden noch verstärkter in das NLZ investieren“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
BFV-Präsident Koch: „Abbruch ist allerletzte Option“
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf
SV Anzing: Trainerduo Uzun und Dolanjski hört im Sommer auf

Kommentare