Frauenfußball

TSV Eching: Zebras-Mädels wollen in der Bezirksliga schnell Fuß fassen

+
Bereit für große Taten: Die Fußballerinnen des TSV Eching mit (v. l.) Laura Priselac, Anna-Lena Beer, Amelie Beer, Sophia Renauer, Sabrina Wörmann, Verena Holzapfel, Ulrike Wieser, Friederike van Schoor, Sandra Gotterbarm, Leoni Lüth, Anna Bergmoser, Marlen Leitl, Julia Heckmair, Katrin Schwentner, Luzie Prüßmeier, Laura Moser, Helena Schweiger, Panagiota Tsanaka und Jovana Bjelovuk freuen sich auf ihre Premierensaison in der Bezirksliga. Auch einige Spielerinnen der U 21 waren beim Fototermin dabei.

Das Abenteuer beginnt: Die Fußballerinnen des TSV Eching starten am kommenden Wochenende in ihre erste Spielzeit in der Bezirksliga.

Eching – Nach einer Kreisliga-Saison, in der das Team kein einziges Spiel verloren und sich darüber hinaus beim Bezirksentscheid des Erdinger Meister-Cups durchgesetzt hatte, hofft Coach Jan Strehlow, dass sich seine Zebras „in der neuen Liga nicht verstecken und schnell Fuß fassen“.

Während der sechswöchigen Vorbereitung absolvierte der TSV drei Freundschaftsspiele. Wie es der Zufall will, fand das erste gegen den Liga-Konkurrenten TSV München-Solln statt, den die Echingerinnen am ersten Spieltag am Sonntag um 15 Uhr empfangen. Den Testkick entschieden die Zebras-Mädels schon mal deutlich mit 6:0 für sich und überzeugten mit richtig starkem Fußball. Zwar unterlag das Team dann gegen Bezirksliga-Absteiger SpVgg Attenkirchen mit 1:6, allerdings war Eching in dieser Partie mit lediglich zehn Spielerinnen und ohne Torfrau angetreten.

Zum Ende der Vorbereitung fuhren die TSV-Fußballerinnen dann noch zum Trainingslager ins Allgäu, wo sowohl spielerische Elemente als auch das Thema „Teambuilding“ auf der Tagesordnung standen. Zudem fand dort ein weiteres Freundschaftsspiel gegen Peiting statt: Das ging klar mit 0:5 verloren, allerdings stand dabei eine Mischung aus Erster Mannschaft und U 21 auf dem Platz. „Das Trainingslager war ein großer Erfolg – alles hat super funktioniert“, lobt Strehlow, dessen Trainerteam um Felix Chowanietz und Florian Höltl zur neuen Saison Unterstützung von Stefan Bergmoser bekommt.

Nicht zuletzt kann sich der TSV Eching gleich über mehrere Neuzugänge freuen: Neben Luzie Prüßmeier aus der eigenen U 21 stießen auch Johanna Freundorfer (SV Dornach), Laura Moser (FFC Wacker München II) sowie Ulrike Wieser (SV Kranzberg) zur Mannschaft. Nicht mehr dabei ist hingegen Sandra Mederl, die aus beruflichen Gründen kürzertritt. „Wir können vom Niveau der Neuzugänge auf jeden Fall profitieren“, betont Strehlow, der für die erste Bezirksliga-Saison des TSV Eching zunächst den Nichtabstieg als Ziel ausgibt.

Franziska Kugler

Der Kader des TSV Eching:

Tor: Sabrina Wörmann, Johanna Freundorfer.

Abwehr: Jovana Bjelovuk, Larissa Chudicek, Jaqueline Eberling, Emily Grund, Laura Moser, Katrin Schwentner, Panagiota Tsanaka, Marleen Walter.

Mittelfeld: Anna-Lena Beer, Anna Bergmoser, Julia Heckmair (Kapitänin), Alisha Jost, Stefanie Pechhacker, Laura Priselac, Luzie Prüßmeier, Clara Raschel, Friederike van Schoor, Ulrike Wieser.

Angriff: Gentiana Hoxha, Lea Rebenschütz, Kelly Scholz, Patricia Seitz.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Traumberuf Spielermann: Dotzler geht für seine Liebe Sara Däbritz nach Paris
Traumberuf Spielermann: Dotzler geht für seine Liebe Sara Däbritz nach Paris
Absteiger SpVgg Attenkirchen startet selbstbewusst in die Kreisliga-Saison
Absteiger SpVgg Attenkirchen startet selbstbewusst in die Kreisliga-Saison
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau

Kommentare