Verein passt sich der Pandemie an 

TSV Emmering: Hauptversammlung findet online statt

Der TSV Emmering erhält eine neue Führungskraft. Andreas Bauer wird die Emmeringer zukünfitig leiten.
+
Der TSV Emmering erhält eine neue Führungskraft. Andreas Bauer wird die Emmeringer zukünfitig leiten.

Der TSV Emmering hält seine Hauptversammlung der Pandemie geschuldet online ab. Auf dem Programm stehen zudem Neuwahlen da Michael Meier nicht mehr als Abteilungsleiter zur Verfügung steht. 

Emmering - Der TSV Emmering wird am kommenden Freitag, 28. Mai, seine Jahreshauptversammlung durchführen. Coronabedingt wird die Veranstaltung online vonstatten gehen. Man trifft sich ab 20 Uhr im Netz, um die Weichen für die kommenden Monate zu stellen. Denn neben den üblichen Berichten der Mandatsträger und Ehrungen verdienter Mitglieder stehen Neuwahlen auf dem Programm. Es gilt dabei einen Nachfolger für Michael Maier zu finden, der nach vier Jahren aus privaten Gründen nicht mehr für das Amt des Fußballabteilungsleiters kandidieren wird. 

Andreas Bauer wird Führung des TSV Emmering übernehmen 

Ein Kandidat steht bereits fest. Vorbehaltlich seiner Wahl soll Andreas Bauer, bislang zweiter Abteilungsleiter, die Führung des Fußball-Kreisligisten übernehmen. „Ich habe zweimal historisches in Emmering erlebt“, blickt Michael Maier auf seine vierjährige Amtszeit mit zwei Aufstiegen zurück.“ Jetzt will der angehende Vater sich mehr auf die Familie konzentrieren. Er weiß die Abteilung auch in Zukunft in besten Händen. Denn neben seinem bisherigen Stellvertreter würde sich ein altbekannter Emmeringer für den Posten als Zweiter Abteilungsleiter zur Verfügung stellen: Josef „Moses“ Riedl, der wieder zweigleisig fahren will. Denn Riedl hat für die neue Saison beim A-Klassisten SC Höhenrain als Trainer angeheuert, nachdem er zuvor fünf Jahre den Kreisklassisten SC Wörnsmühl betreut hatte. 

(Wolfgang Herfort) 

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare