TSV qualifiziert sich bei den Erwachsenen erstmals für die bayerische Meisterschaft

Gilchings Damen schreiben Geschichte bei oberbayerischen Meisterschaft

+
Die oberbayerische Hallenkrone setzten sich die Fußballerinnen des TSV Gilching auf. Noch nie zuvor hatte eine Gilchinger Erwachsenen-Mannschaft den Titel geholt. 

Was für ein Triumph: Die Fußballerinnen des TSV Gilching-Argelsried wurden am Sonntag zum ersten Mal Oberbayerischer Meister in der Halle.

VON TOBIAS HUBER

Das Wort „Verlieren“ bleibt für die Fußballerinnen des TSV Gilching-Argelsried in dieser Saison ein Fremdwort. Während es bereits unter freiem Himmel famos läuft (Gilching hat bis dato alle Partien in der Bezirksoberliga gewonnen), triumphierte die Mannschaft des Trainerduos Raimond Spar/Markus Zechner nun auch unter dem Hallendach. Der TSV setzte sich am Sonntag in Rott am Inn die oberbayerische Hallenkrone auf. „Wir haben mal wieder Geschichte geschrieben. Das hat noch nie eine Gilchinger Mannschaft geschafft“, jubelte Zechner. In den vergangenen beiden Jahren hatte der TSV bereits für Furore gesorgt, zum Titel hatte es jedoch stets knapp nicht gereicht.

Diesmal sollte alles anders kommen, auch wenn der Start wenig verheißungsvoll verlief. Gegen den vermeintlich schwächsten Gegner ihrer Vorrundengruppe, den VfL Waldkraiburg, kam der TSV nicht über ein mageres 0:0 hinaus. „Es war wie immer, im ersten Spiel schlafen wir meist noch“, kommentierte Zechner. Gegen den FFC Wacker München II präsentierten sich seine Akteurinnen deutlich besser. Torschützin Luisa Nau sicherte den hochverdienten 1:0-Erfolg. „Das Spiel hätten wir eigentlich höher gewinnen müssen“, monierte Zechner. Im letzten Gruppenmatch stand den Gilchingerinnen der große Turnierfavorit, Regionalligist FC Forstern, gegenüber. Trotz Rückstand setzten sie sich mit 2:1 durch. Tore von Sina Arweiler (verletzte sich später an den Bändern) und Sarah Hetsch sicherten dem TSV Rang eins nach der Vorrunde.

Nun war das Team von der Talhofstraße richtig in Fahrt. Gilching besiegte im Halbfinale den chancenlosen FC Stern München mit 3:0. „Da haben unsere Damen ganz schön aufgezockt“, äußerte sich Zechner beeindruckt.

So kam es im Endspiel zum schnellen Wiedersehen mit Forstern. In einer hektischen Partie mit vielen Fouls und Zehnmetern behielt der TSV letztendlich die Nerven. Sarah Lapuh brachte ihre Mannschaft drei Minuten vor dem Ende in Führung. Als Hetsch einen Zehnmeter zum 2:0 genau in den Winkel hämmerte, kannte der Jubel beim TSV keine Grenzen mehr. Basis für den Erfolg war die starke Abwehrarbeit und eine gut aufgelegte Bettina Horvath im Gilchinger Tor. „Ich kann es kaum fassen, es ist der Wahnsinn. Diese Mannschaft ist wirklich etwas ganz Besonderes“, jubelte Zechner.

Damit hat sich der TSV bei den Erwachsenen erstmals für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert. Am 16. Februar darf die Mannschaft die Reise nach Dingolfing antreten. „Vielleicht können wir auch da den einen oder anderen Großen ärgern“, so Zechner. Zuzutrauen ist es diesem Gilchinger Team jedenfalls.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV 1865 Dachau nimmt Saisonsieg Nummer sieben ins Visier 
TSV 1865 Dachau nimmt Saisonsieg Nummer sieben ins Visier 
Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
Trotz Unterstützung der Mannschaft: SpVgg Langenpreising feuert Trainer Hösl
TSV Buchbach mit großer Personalmisere gegen den VfR Garching
TSV Buchbach mit großer Personalmisere gegen den VfR Garching
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert

Kommentare