Gilching weiter vorn

TSV Gilching-Argelsried: Tabellenführung verteidigt, Siegesserie gerissen

Starke Startfelf-Premiere: Der 18-jährige Arya Jahangiri Mehr (am Ball) erzielte den Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand.
+
Starke Startfelf-Premiere: Der 18-jährige Arya Jahangiri Mehr (am Ball) erzielte den Ausgleichstreffer zum 2:2-Endstand.

Die Landesliga-Fußballer des TSV Gilching-Argelsried holten am Samstag beim FC Memmingen II nach zweimaligem Rückstand noch einen Punkt.

Gilching – Als Peter Schmidt einen Blick auf die Tabelle warf, blieb der Trainer des TSV Gilching-Argelsried ganz sachlich. „Wir haben einen Konkurrenten aus dem hinteren Tabellenbereich auf Distanz gehalten“, sagte er nach dem 2:2 (1:1) am Samstag beim FC Memmingen II. Diese Einschätzung ist durchaus erstaunlich. Zwar riss gegen die Regionalliga-Reserve die fünf Begegnungen andauernde Erfolgsserie des TSV, doch nach dem 1:1 von Verfolger Ichenhausen in Neuburg führen die weiter ungeschlagenen Landesliga-Fußballer immer noch die Rangliste an.

Für Schmidt war das Match in Memmingen jedoch eher der Beweis dafür, dass es für höhere Ambitionen an der Talhofstraße noch zu früh ist. „Wir haben zweimal schlecht verteidigt, vorne hat die Durchschlagskraft gefehlt“, bilanzierte der Übungsleiter.

Ruml: Erstes Gegentor nach 423 Minuten

Die Gäste begannen zwar mutig, doch die junge Elf des FCM befreite sich schnell. Bereits in der 16. Minute musste Felix Ruml hinter sich greifen. Für den Gilchinger Keeper war es das erste Gegentor nach 423 Minuten ohne Einschlag. „Da hat sich die gesamte Mannschaft falsch verhalten“, kritisierte Schmidt. Die Hausherren nutzten den Rückenwind, doch Ruml verhinderte mit einer Rettungstat das 0:2. Stattdessen schlug der Favorit kurz vor der Pause eiskalt zu. Marvin Fauth zeigte seine Qualitäten als Vorbereiter. Seine Freistoßflanke von links fand den Kopf von Maximilian Süli, der Ball landete zum Ausgleich im Netz.

Die Hoffnung auf eine Wende erfüllte sich jedoch nicht. Nur sechs Minuten nach der Pause gingen die Platzherren durch Qazim Prushi wieder in Front. Immerhin zeigten die Gäste im einsetzenden Dauerregen die richtige Reaktion. Die Belohnung folgte in der 66. Minute. Nach einem Gestocher im Strafraum kam der Ball zu Arya Jahangiri Mehr. Der 18-Jährige schloss überlegt zum 2:2 ab und feierte damit eine bemerkenswerte Premiere in der Startelf des TSV.

Danach kämpften beide Teams bravourös, die entscheidende Aktion wollte aber keiner Mannschaft mehr gelingen. Nick Schnöller und der diesmal in der Offensive aufgestellte Murat Ersoy mühten sich im Angriff redlich. Doch ohne den urlaubenden Kapitän Maximilian Hölzl gelang Gilching im Angriff nur wenig.

„Ich bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Auswärts ein Punkt ist in Ordnung“, resümierte Schmidt. Bereits am Mittwoch ist Hölzl wieder dabei, wenn der FC Kempten in der Kies-Arena ab 19.30 Uhr zu Gast ist.

FC Memmingen II – TaSV Gilching-A. 2:2 (1:1)

FC Memmingen II: Wieder - Bettrich (65. Soysal), Holzapfel, Boyer, Schmölz, Brüderlin, Mulas, Kryeziu, Fetic (70. Sarici), Prushi (88. Yel), Youssef (88. Trifinopoulos)

TSV Gilching: F. Ruml - Freinecker (83. Birkner), Rodenwald, Häusler - Diker (65. Huber), Süli, Jahangiri Mehr (71. Strauß), Fauth (65. Kraus), - Schnöller, Ersoy

Tore: 1:0 Prushi (16.), 1:1 Süli (44.), 2:1 Prushi (51.), 2:2 Jahangiri Mehr (66.)

Schiedsrichter: Franz-Josef Möller (ESV München-Freimann)

Zuschauer: 40

Auch interessant

Kommentare