Gilching vorne ohne Durchschlagskraft

Schmidt trotz Niederlage gegen SV Egg zufrieden

+
Christoph Meißner verschoss einen Elfmeter.

Keine Entspannung im Abstiegskampf in Sicht: Die Landesliga-Fußballer des TSV Gilching-Argelsried verloren am Samstag das richtungsweisende Duell beim Tabellennachbarn SV Egg an der Günz mit 0:2 (0:2).

GilchingSein erster Trip ins Günztal hat Peter Schmidt eigentlich ganz gut gefallen. „Das ist doch sehr beschaulich hier. Tot möchte ich hier aber nicht über dem Zaun hängen“, sagte der Trainer des TSV Gilching-Argelsried. Auch der Auftritt seiner Landesliga-Fußballer zu ungewohnter Mittagszeit stellte ihn grundsätzlich zufrieden. „Die Mannschaft hat das umgesetzt, was ich von ihr verlangt habe“, sagte Schmidt.

Dass die Partie beim SV Egg an der Günz zum Ende der Vorrunde dennoch mit 0:2 (0:2) verloren ging, lag an zwei Faktoren, die die gesamte Hinserie der Gilchinger prägten. „Wir sind vorne nicht durchschlagskräftig genug“, analysierte Schmidt. Gerade einmal 20 Tore erzielte sein Team in 18 Begegnungen. Dazu geriet der TSV viel zu oft früh in Rückstand. Gleich sechsmal kassierte er in der Anfangsviertelstunde das 0:1. Diesmal war es Simon Schropp, der nicht konsequent attackiert wurde und aus 20 Metern den Ball ins lange Eck hämmerte (9.). „Davor waren wir eigentlich richtig gut in der Partie, haben uns gleich drei gute Standards erarbeitet“, berichtete Schmidt. Diese verpufften jedoch.

Hölzl kann Schedel nicht aufhalten

Vor allem in den ersten Wochen der Saison gelang es den Gilchingern oft, auf fremdem Platz einen Rückstand noch zu drehen. Diesmal waren sie nicht in der Lage, die alles andere als sattelfest wirkende Defensive der Egger ernsthaft in Gefahr zu bringen. Stattdessen führte die einzige Fehlentscheidung des guten Schiedsrichters Elias Wörz zum 0:2. Die Gastgeber führten einen Freistoß nach einer Abseitsentscheidung viel zu weit weg vom Ort des Geschehens aus. „Dabei war er sonst total pingelig, was die Genauigkeit von Einwürfen und ähnlichem anging“, monierte Schmidt. Wie der TSV diesen Schnellangriff der Schwaben jedoch verteidigte, war sehr bedenklich. Manuel Schedel lief Gilchings Kapitän Maximilian Hölzl einfach davon und hatte leichtes Spiel (34.).

Kurz nach der Pause verhinderte TSV-Torwart Felix Ruml mit einer Glanztat das 0:3. Es sollte jedoch nichts helfen, da die Gilchinger an diesem Tag nicht einmal einen Elfmeter im Tor unterbrachten. Nach Foul an Lucas Häusler scheiterte Christoph Meißner am gut reagierenden SVE-Torwart Christoph Schäffler (77.). „Gott sei Dank haben die Mannschaften aus der Abstiegszone auch nicht gewonnen“, sagte Schmidt. So hat sein TSV weiter fünf Punkte Abstand zur bedrohten Zone.

SV Egg an der Günz – TSV Gilching-A. 2:0 (2:0)

SV Egg an der Günz: Schäffler - Seidel, Singer, Mayer, Heinle, S. Schropp, M. Schedel (89. Stiegler), Heiligsetzer (82. Schwenk), Jehle, Walter (71. Hölzle), Egger

TSV Gilching: F. Ruml - Wiedemann, Hölzl, Häusler, Meißner - Fauth (73. Engelhardt), Rodenwald, M. Ruml (86. Freinecker), Brand (60. Kraus) - Ersoy, Schnöller

Tore: 1:0 Schropp (9.), 2:0 Schedel (34.)

Schiedsrichter: Elias Wörz (TSV Friesenried)

Zuschauer: 120

Bes. Vorkommnisse: Christoph Meißner scheitert mit Foulelfmeter an SV-Torwart Christoph Schäffler (77.)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Hartpenning wartet auf den Schnee
TSV Hartpenning wartet auf den Schnee
IBU-Cup: Stefanie Scherer startet mit Erik Lesser
IBU-Cup: Stefanie Scherer startet mit Erik Lesser
SpVgg Unterhaching: Doppelpack durch Stephan Hain leitet Sieg gegen Aue ein
SpVgg Unterhaching: Doppelpack durch Stephan Hain leitet Sieg gegen Aue ein
Der BC Attaching freut sich auf Neuzugang Didier Nguelefack
Der BC Attaching freut sich auf Neuzugang Didier Nguelefack

Kommentare