Gedanklicher Neustart

Nach 1:8 - TSV Gräfelfing II will Fehlstart abhaken

+
Rückt in die Startelf: Deniel Mitrov (vorne). 

Den Saisonauftakt hat der TSV Gräfelfing II am vergangenen Wochenende völlig in den Sand gesetzt. Mit 1:8 gingen die kleinen Wölfe gegen Aufsteiger FC Fürstenried unter.

Gräfelfing – „Letzten Sonntag war die Stimmung natürlich tief im Keller. Aber wir haben jetzt zweimal gut trainiert und das Thema angesprochen“, sagt Coach Thomas Ochsenkühn. Nach dem Donnerstagstraining saß die Mannschaft noch lange zusammen und einigte sich darauf, die Klatsche als klassischen Fehlstart zu verbuchen und abzuhaken.

„Unsere Saison beginnt jetzt“, sagt Ochsenkühn. Sein Team muss gleich beim nächsten Aufsteiger ran: Der SV München-Laim II wartet (Sonntag, 12.15 Uhr, Riegerhofstraße). Damit es dort besser läuft, wird Ochsenkühn einige Änderungen vornehmen. „Das Mittelfeld ist völlig hinter den Erwartungen geblieben. Das Spiel nach vorne fand überhaupt nicht statt“, so der Coach. Auf vier bis fünf Positionen will Ochsenkühn umstellen. Neu in die Startelf rücken etwa Julian Wickenrieder und Deniel Mitrov, die beide aus dem Urlaub zurück sind.

Auch die Einstellung muss sich bessern. Kapitän Marcel Konarski machte seiner Mannschaft diesbezüglich eine klare Ansage. „Er hat die Jungs in die Pflicht genommen. Gegen Fürstenried hat die Laufbereitschaft gefehlt“, sagt Ochsenkühn. Taktisch möchte er nichts ändern. Das Spielsystem habe sich in der Vorbereitung bewährt.  na

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Frühstarter, Spätzünder und Dauerbrenner: So spannend war die erste Saisonhälfte in der Kreisklasse
Frühstarter, Spätzünder und Dauerbrenner: So spannend war die erste Saisonhälfte in der Kreisklasse
Schulschach: Training und Turniere im Netz
Schulschach: Training und Turniere im Netz
SC Kirchasch: Trainerduo Schmidbauer und Mrowczynski übernimmt
SC Kirchasch: Trainerduo Schmidbauer und Mrowczynski übernimmt
Training allein zuhause
Training allein zuhause

Kommentare