Einbahnstraßenfußball mit geringer Torausbeute gegen SV Gartenstadt

TSV Grafing Reserve gewinnt mit 1:0 gegen Tabellenschlusslicht

+
Der TSV Grafing-Reserve gelang trotz Einbahnstraßenfußball nur ein 1:0 Erfolg gegen den Tabellenletzten.

Im Spiel gegen den Tabellenletzten konnten die Grafinger Reserve nur 1:0 gewinnen. Und das, obwohl das ganze Spiel nur auf ein Tor gespielt wurde.

„Ein 1:0-Sieg klingt nicht berauschend“, gibt Artur Schindler zu. „Aber der Gegner hat im gesamten Spiel nicht einmal aufs Tor geschossen.“ Die Analyse von Grafings Reservecoach zum Heimauftritt gegen Ligaschlusslicht SV Gartenstadt: „Einbahnstraßenfußball“.

Die Offensivkünste der Truderinger beschränkten sich auf lange Abschläge ihrer Torhüterin, die von den Gastgeberinnen umgehend in Gegenangriffe verwandelt wurden. „Leider hat uns dabei der letzte Zug gefehlt“, moniert Schindler den verhältnismäßig mickrigen Ertrag von etlichen Distanzschüssen, Dribblings und Flankenläufen. 71 Minuten lang muss sich Grafing gedulden, ehe Anna Liebelt einen Abpraller per Volleyabnahme in die lange Ecke zum Tor des Tages verwandelt. „Wir haben gegen zehn Spielerinnen, die sich nur hinten reingestellt haben, alles versucht“, ist Schindler zumindest mit der Punktausbeute zufrieden.

Grafing II: Vogel, Friedl, Hüttemann, Weichinger, Hillen, Köll, Brandl, Lober, Albrecht, Liebelt, Schott; Haller, Brand.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Drei Einzelsiege waren nicht genug: Siegfried Hallbergmoos unterliegt dem Deutschen Meister
Drei Einzelsiege waren nicht genug: Siegfried Hallbergmoos unterliegt dem Deutschen Meister
Loistl: „Würde lieber kein Tor mehr schießen, wenn wir dafür gewinnen“
Loistl: „Würde lieber kein Tor mehr schießen, wenn wir dafür gewinnen“

Kommentare