Landesliga Südost

„Höchste Zeit für die Winterpause“

+
Für sein Tor zur 1:0-Führung beim 4:1-Sieg im Landesligaspiel gegen den TSV Kastl wird der Grünwalder Moritz Hochholzner (Mitte) gefeiert. 

Trotz Personalproblemen schlägt der TSV Grünwald den TSV Kastl 4:1 und beißt sich als Tabellendritter in der Spitzengruppe der Landesliga Südost fest.

Grünwald – Das war ein passender Jahresabschluss: So glänzend die Landesligafußballer des TSV Grünwald die Saison bisher bestritten haben, so positiv verabschiedeten sie sich auch in die Winterpause. Gegen den TSV Kastl gewannen die Grün-Weißen zuhause mit 4:1 (3:1), und dass sie dabei nur eine Halbzeit glänzten, interessierte TSV-Pressesprecher Jochen Joppa eher am Rande: „Unterm Strich war es ein hochverdienter Sieg.“ Und in den ersten 45 Minuten boten die Isartaler durchaus eine Vorstellung, die zu dem dritten Rang passte, den sie nun, teils auch dank einiger Spielausfälle, einnehmen.

„Unsere erste Halbzeit war sehr ansehnlich“, freute sich Joppa über eine gute Leistung, die ihren Niederschlag auch im Ergebnis fand. Schon in der zehnten Minute köpfte Moritz Hochholzner nach einem Freistoß von Tobias Schöglmann ein. Luca Tschaidse erhöhte nach einer schönen Kombination über die rechte Seite und Flanke von Markus Dieckmann ebenfalls per Kopf auf 2:0 (27.). Einziger Wermutstropfen im ersten Durchgang war Kastls prompter Anschlusstreffer, speziell dessen Entstehung: Torwart Leopold Bayerschmidt und seine Abwehrspieler waren sich nicht einig, Patrick Quast spritzte dazwischen und traf (29.).

„Das war typisch Grünwald: Ein Riesengeschenk aufgrund einer Unkonzentriertheit“, ärgerte sich Joppa. Doch das sehenswerte 3:1 versöhnte ihn bald wieder: Erneut kam der Ball vom rechten Flügel, diesmal aber flach und von Nikola Negic, erneut traf Tschaidse, diesmal mit dem Fuß (39.).

In der zweiten Hälfte ließ das Niveau dann deutlich nach. „Da war es ein schlechtes Landesligaspiel“, gab Joppa offen zu. „Kastl hat zwar rein optisch mehr Gas gegeben, aber es ist nichts dabei rausgesprungen.“ Obwohl sie abbauten, hatten die Grün-Weißen die wenigen Möglichkeiten nach der Pause. Der schön freigespielte Attila Arkadas schoss knapp drüber (57.), Fabian Traub staubte nach einem Tohuwabohu in Kastls Strafraum mit seinem ersten Landesligatreffer zum 4:1-Endstand ab (76.) und Sebastian Koch traf mit einem 20-Meter-Freistoß die Querlatte.

Das war es nach dem Wechsel, reichte aber völlig aus, um Joppa zufriedenzustellen, vor allem, weil sich die Mannschaft trotz etlicher Ausfälle in den vergangenen Wochen im Vorderfeld des Klassements festgebissen hat. Wobei der TSV-Sprecher fairerweise einräumte, dass personelle Engpässe im Spätherbst üblich seien: „Bei Kastl haben auch ein paar Leute gefehlt. Es geht nicht nur uns so. Höchste Zeit für die Winterpause!“

TSV GRÜNWALD – TSV KASTL 4:1

TSV Grünwald: Bayerschmidt - Bornhauser, Hochholzner, Mair, Schöglmann, Dieckmann, Koch, Arkadas (76. Traub), Negic, Tschaidse (81. Sokolis), Androsevic (87. Sahin)

Tore: 1:0 Hochholzner (10.), 2:0 Tschaidse (27.), 2:1 Quast (29.), 3:1 Tschaidse (39.), 4:1 Traub (76.)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schulschach: Landkreis-Teams holen vier von sechs Titeln
Schulschach: Landkreis-Teams holen vier von sechs Titeln
Haching und die bodenständige Nähe zum Fußball
Haching und die bodenständige Nähe zum Fußball
Geislinger Fußballerinnen verlieren alle Spiele im Oberbayern-Finale
Geislinger Fußballerinnen verlieren alle Spiele im Oberbayern-Finale
Brucker Fußballer spielt in der Thai-Liga oben mit
Brucker Fußballer spielt in der Thai-Liga oben mit

Kommentare