Außer im Fußball gibt es keine Sorgen

Nach 15 Jahren verlässt Albert Eicher den TSV Hilgertshausen

+
Albert Eichner legt nach 15-jähriger Abteilungsleitertätigkeit bei den Fußballern des TSV Hilgertshausen zum Saisonende sein Amt nieder. 

Der geplante Rücktritt von Fußball-Abteilungsleiter Albert Eichner war das bestimmende Thema bei der Jahresversammlung des TSV Hilgertshausen. Eichner selbst berichtete über die vergangenen 15 Jahre seiner Amtszeit, die nicht immer leicht waren.

Auf der Hauptversammlung des TSV Hilgertshausen sind die Verantwortlichen der acht Abteilungen zu Wort gekommen. Dabei erfuhren die Besucher, dass es in keiner Abteilung größere Probleme gibt, abgesehen vom Fußball, denn wegen des Rückzugs von Abteilungsleiter Albert Eichner hat doch das eine oder andere Mitglied Bedenken.

15 Jahre hat Eichner seine Arbeit gut gemacht, doch nun will er zum Ende der Saison einen Schlussstrich ziehen. Angekündigt hatte Eichner seinen Rücktritt ja schon im vergangenen Jahr, doch wegen der prekären Tabellensituation der TSV-Fußballer wollte er den Verein nicht im Stich lassen. Nach der Saison 2018/2019 soll aber endgültig Schluss sein. Eichner, der im Laufe von 15 Jahren mit vier Vorsitzenden zusammengearbeitet hat, erklärte der Versammlung: „Man muss schon ein Fußballverrückter sein, wenn man das so lange aushält.“ Hätte ihn nicht ständig seine Frau bei den vielfältigen Aufgaben unterstützt, wäre das für ihn nicht zum Aushalten gewesen. Die Nachfolge sei nun geregelt, so dass Eichner nicht im geringsten befürchtet, dass es beim TSV ohne ihn nicht weitergehe. Er ist auch davon überzeugt, dass die Kicker, die am Ende der Kreisklassentabelle stehen, den Klassenerhalt noch schaffen. „Es sind schließlich noch 13 Punktspiele zu bestreiten, und ich bin mir sicher, dass unser engagierter Trainer Manfred Manhardt das hinbringt“, so Eichner.

Dass es in der TSV-AH gut läuft, zeigte der Vorsitzende Hans Pröbstl auf, und über einen tollen Aufwärtstrend in der Tennisabteilung berichtete Golo Hartwig. Beim TSV aber sei die Zahl der Tennisler auf 130 angestiegen, was eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 20 Prozent bedeutet.

Die in der Bezirksoberliga spielenden Herren 55 hätten 2018 sogar von der Landesliga träumen dürfen, am Ende habe es aber doch nicht zum Aufstieg gereicht. Erstmals seit vielen Jahren stelle man in der Kreisklasse wieder eine Damenmannschaft.

Wie von Sebastian Wanzner zu erfahren war, spielen die beiden Volleyballmannschaften aus Hilgertshausen in der Gruppe C 2 Oberbayern-West. Wanzner geht davon aus, dass das noch junge Team in die zweithöchste Freizeitliga aufsteigt. Wanzner kündigte an, auch 2019 im Rahmen der TSV-Sportwoche wieder ein großes Beachvolleyball-Turnier ausrichten zu wollen. Mit Kindertraining ab der 3. Klasse sorge man auch für Nachwuchs.

Der Nachwuchs, den die Volleyballer haben, fehlt beim Badminton, wie von Kornelia Mahne zu erfahren war. Diese Abteilung zählt derzeit nur 40 Mitglieder. „Aber die Geselligkeit kommt bei uns nicht zu kurz“, unterstrich Mahne, die auf das Schleiferlturnier hinwies, das am Faschingsdienstag um 14 Uhr in der Tanderner Schulturnhalle stattfindet.

Volker Melzer berichtete über die Aktivitäten der Laufsportabteilung, die beim Oberilmtaler Hügellauf 2018 immerhin 190 Teilnehmer ins obere Ilmtal lockte. Wie schon 2018 wird es auch heuer mangels Resonanz keinen Weihnachtslauf geben. Stattdessen plant Melzer am Samstag, 27. Juli, beim 10. Oberilmtaler Hügellauf in Hilgertshausen ein tolles Fest mit großer Tombola für alle Läuferinnen und Läufer. Melzer rief auch dazu auf, sich an der Deutschen Meisterschaft im Halbmarathon zu beteiligen, die im Mai in Indersdorf stattfindet.

Über den guten Besuch der TSV-Theateraufführungen im vergangenen Jahr, die im Häuserer-Saal stattfanden, berichtete Michael Demmelmair. Er gab auch bekannt, dass heuer in der vorösterlichen Zeit der lustige Dreiakter „Deifi Sparifankerl“ gespielt wird.

Die Leiterin der Gymnastikabteilung Marina Möhler konnte wegen Erkrankung keinen Bericht abgeben. Vorsitzender Pröbstl weiß aber, dass diese Abteilung mit 355 Frauen, Männern und Kindern die größte im TSV ist und insbesondere mit ihren Präventionskursen über Hilgertshausen hinaus gut ankommt. Vom Eltern-Kind-Turnen bis hin zum Stuhlkreis, in dem auch Leute über 80 noch sportlich aktiv sind, wird hier enorm viel geboten. Mit Vroni Schlatterer hat die Sparte eine weitere lizenzierte Übungsleiterin für das Kinderturnen gewinnen können.

Gut ausgelastet ist auch das Taekwondo, wo der TSV mit Martin Egger über einen weiteren lizenzierten Übungsleiter verfügt.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuzugang mit prominentem Namen
Neuzugang mit prominentem Namen
Jubiläumseinsatz für Julius Zinke
Jubiläumseinsatz für Julius Zinke
„Das absolute Highlight“ - Haching-Talente messen sich mit Barcelona
„Das absolute Highlight“ - Haching-Talente messen sich mit Barcelona
FC Tandern feiert seine Fußballer
FC Tandern feiert seine Fußballer

Kommentare