Sebastian Rutkowski sieht Rot

TSV Jetzendorf holt ersten Landesligasieg gegen den FC Ehekirchen

+
TSV Jetzendorf schlägt weiteren Aufsteiger FC Ehekirchen mit 3:1 und holt ihren ersten Landesligasieg.

Der 28. Juli 2019 wird als historischer Tag in die Vereinsgeschichte des TSV Jetzendorf eingehen. Im Aufsteigerduell gegen den FC Ehekirchen hat der TSV den ersten Landesligasieg eingefahren.

TSV Jetzendorf 3-1 FC Ehekirchen 

Marc Peuker erzielte den ersten Landesligatreffer zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Josef Keimel und Ludwig Dietrich sorgten mit den weiteren Treffern für grenzenlosen Jubel in Grün-Weiß. Die Jetzendorfer hatten sich viel vorgenommen für das zweite Heimspiel in der Landesliga: Gegen den Mitaufsteiger FC Ehekirchen wollten Spielertrainer Alexander Schäffler und seine Mannschaft das erste Tor erzielen und den ersten Sieg einfahren. In der Anfangsphase waren aber die Gäste das bessere Team. In der vierten Minute verloren die Jetzendorfer Verteidiger bei einem Eckball auf den kurzen Pfosten Simon Schmaus aus den Augen. Der SVE-Torjäger nutzte den Raum und köpfte zum 0:1 ein. 

„Wir haben nicht gut reingefunden. Ehekirchen war spritziger und gedankenschneller“, sagte Jetzendorfs Spielleiter Manfred Zeindl. Nach der Anfangsviertelstunde drückten die Jetzendorfer den Reset-Knopf. Sie waren in der Folge wesentlich besser im Spiel und erarbeiteten sich Torchancen. Was fehlte war das Glück im Abschluss, denn weder Alexander Schäfflers Freistoß noch der 16-Meter-Schuss von Josef Keimel und der Kopfball von Stefan Kellner landeten im Ehekirchener Tor. 

„Wir haben uns gesteigert und das Spiel ab der Mitte der ersten Halbzeit kontrolliert. Was uns noch fehlt ist die Genauigkeit und das Timing beim letzten Pass. Da merkt man, dass die Verteidiger in der Landesliga einen Tick cleverer sind als in der Bezirksliga“, so Zeindl Halbzeitfazit. Nach dem Seitenwechsel hatte Simon Schmaus das 0:2 auf dem Fuß, alleine vor TSV-Torhüter Dennis Pöllner verzog er aber knapp (50.).

Jetzendorf blieb im Spiel. In der 53. Minute sorgte auf der Gegenseite Marc Peuker für einen historischen Jetzendorfer Moment: Nach einer missglückten Klärungsaktion der Gäste standen zwei Jetzendorfer frei vor dem Tor. Josef Keimel, der den Ball erobert hatte, legte uneingennützig auf den besser postierten Peuker und der schoss das erste Tor des TSV in der Landesliga. „Man hat gemerkt, wie groß die Erleichterung bei den Spielern Ersatzspielern und auch bei den Zuschauern war“, schilderte Zeindl die Sekunden nach dem Tor. 

Die Jetzendorfer wollten nun den Sieg, Co-Spielertrainer Martin Schröder übertrieb es in der 70. Minute aber mit dem Einsatz und war mit einer Gelben Karte gut bedient. Den Gastgebern gelang es in dieser Phase des Spiels allerdings nicht, sich Chancen zu spielen. Dafür hatten sie sich das Glück erarbeitet: Josef Keimel zog in der 75. Minute von der Strafraumgrenze ab und profitierte davon, dass der Schuss von Ehekirchener unhaltbar ins Tor abgefälscht wurde. „Bei Josef ist heute der Knoten geplatzt“, freute sich Zeindl mit dem Torschützen. 

In der Schlussphase erwies Sebastian Rutkowski seinem Team einen Bärendienst, indem er sich innerhalb von drei Minuten zwei Gelbe Karten abholte und vom Platz musste (84.). Jetzendorf steuerte dem Sieg entgegen und der war amtlich, als Ludwig Dietrich in der ersten Minute der Nachspielzeit einen Konter zum 3:1-Endstand abschloss. Was folgte, war Jetzendorfer Jubel, in den sich die Erleichterung mischte. „Wir haben gesehen, dass wir mithalten und Tore schießen können. Der Sieg war verdient, die Erleichterung ist riesengroß“, so Spielleiter Zeindl nach dem ersten Landesligasieg des Jetzendorfer.

Stenogramm 

TSV Jetzendorf: Dennis Pöllner, Simon Oberhauser, Leon Grauvogl, Josef Keimel, Martin Schröder, Alexander Schäffler (76. Ludwig Dietrich), Rene Hamann, Fabian Busl (29. Marc Peuker), Wlad Beiz, Stefan Kellner, Christos Papadopoulos 

FC Ehekirchen: Simon Lenk, Christoph Appel, Nicolas Ledl, Michael Panknin, Simon Schmaus, Florian Wenger, Matthias Rutkowski (77. Maximilian Schmidt), Maximilian Jahner (66. Christoph Hollinger), Sebastian Rutkowski, Simon Schröttle, Jakob Schaller. 

Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen. 

Zuschauer: 500. 

Gelb-rote Karte: Sebastian Rutkowski (84.). 

Tore: 0:1 (4.) – Simon Schmaus. 1:1 (53.) – Marc Peuker. 2:1 (75.) – Josef Keimel. 2:1 (90.+1) – Ludwig Dietrich.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Benny Kauffmann vom FC Pipinsried: „Es ist frustrierend“
Benny Kauffmann vom FC Pipinsried: „Es ist frustrierend“
FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
Wolfgang Herfort über Heiko Baumgärtner : Wenn es einer kann, dann er
Wolfgang Herfort über Heiko Baumgärtner : Wenn es einer kann, dann er
TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten
TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten

Kommentare