U19-Hallenkreismeisterschaft Donau/Isar

TSV Moosburg landet Sensationscoup und fährt zum Bezirksfinale

+
Als Außenseiter war der TSV Moosburg angetreten – doch das Team von Trainer Uwe Paulik (hinten, r.) steigerte sich stetig und fährt nun verdientermaßen zum Bezirksfinale nach Altötting.

Unterschiedlich lief es für die Landkreis-Teams bei der U19-Hallenmeisterschaft Donau/Isar: Der TSV Moosburg jubelte, die SG Kranzberg/Allershausen schied aus.

Geisenfeld – Für eine faustdicke Überraschung haben die U19-Junioren des TSV Moosburg gesorgt: Die Schützlinge von Trainer Uwe Paulik setzten sich am Samstag im Kreisfinale der zehn besten Hallenteams des Spielkreises Donau/Isar durch und fahren somit am 12. Januar zum Bezirksfinale nach Altötting.

Der Trainer war von diesem Erfolg selbst überrascht und konnte es nach dem Endspielsieg gegen die JFG Paartal noch immer nicht glauben: „Wir sind als krasser Außenseiter in das Turnier gegangen und wollten das Finale eigentlich nur genießen, da wir damit schon mehr erreicht haben als erhofft. Aber wir haben mit viel Engagement und großem Teamgeist überzeugt, sodass am Ende Platz eins rausgesprungen ist.“ Der Sieg kam zum richtigen Zeitpunkt. Denn am Abend des Spieltags war die Weihnachtsfeier der Dreirosenstädter angesetzt – und dort wurde die sensationelle Qualifikation für das Bezirksfinale natürlich entsprechend gefeiert.

Kranzberg/Allershausen lässt wichtige Punkte liegen

Der zweite Freisinger Vertreter, die SG Kranzberg/Allershausen lag lange ebenfalls gut im Rennen, musste sich aber letztlich nach der Vorrunde aus dem Wettbewerb verabschieden. Die SG ließ im ersten Match zwei wichtige Zähler liegen: Im Vergleich mit der JFG Speichersee war man vor allem in der Schlussphase deutlich überlegen, doch der entscheidende Treffer wollte einfach nicht fallen. Ähnlich sah es beim ersten Auftritt des TSV Moosburg gegen die (SG) SV Buxheim aus: Auch hier gab es lange Zeit nichts Zählbares. Doch in der letzten Minute war es dann Alisan Koycu, der nach einer schönen Einzelleistung für das goldene Tor sorgte.

Im zweiten Match fuhr die SG Kranzberg/Allershausen ihre ersten dreifachen Punktgewinn ein: Die Truppe rang die JFG Paartal knapp, aber verdient mit 2:1 nieder. Zwar kam die JFG nach dem Führungstreffer von Tobias Winklhofer zum Ausgleich, doch auf die zweite Kranzberger Kiste von Domenik Baller wusste Paartal keine Antwort mehr. Im nächsten Spiel wurde der spätere Turniersieger Moosburg auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: Gegen die SG Rohrbach/Uttenhofen setzte es ein 0:3. Danach waren wieder die Ampertaler am Zug: Mit einem Sieg gegen die JFG Pfaffenhofen-Land hätten sie einen großen Schritt in Richtung Halbfinale machen können, sie verloren aber mit 0:2.

Lange Zeit konnte die Mannschaft der SG Kranzberg/Allershausen auf den Einzug ins Halbfinale hoffen. Kurz vor dem Ende des letzten Gruppenspiels musste man den Traum allerdings begraben.

Für Moosburg war es bereits vor der dritten Partie eng: Eine Niederlage gegen Gastgeber FC Geisenfeld hätte das Weiterkommen in weite Ferne gerückt. Doch die TSV-Kicker hielten dem Druck stand: Melih Yurdakul sorgte nach 90 Sekunden für die wichtige Führung – und als Koycu noch zwei Buden nachlegte, war man dem Semifinale ein großes Stück nähergekommen.

Somit hatten beide Freisinger Vertreter vor den abschließenden Gruppenspielen noch gute Chancen auf einen Verbleib im Turnier. Aber letztlich gab’s enttäuschte Gesichter auf der einen und großen Jubel auf der anderen Seite. Kranzberg/Allershausen benötigte im letzten Match gegen Zuchering einen Sieg, um die JFG Paartal noch von Platz zwei zu verdrängen. Obwohl die SG früh in Rückstand geriet, drehte sie die Partie: Nach einem Eigentor brachte Baller die Ampertaler in Front, ehe das Team durch den späten Ausgleich zum 2:2-Endstand aus allen Träumen gerissen wurde. Der TSV benötigte gegen den Bezirksoberligisten SpVgg Altenerding zumindest ein Remis, und Koycu sorgte für die Führung. Als Altenerding drei Minuten vor dem Ende ausglich, musste man nochmals zittern – doch das Team brachte das Remis über die Zeit und zog damit in die Vorschlussrunde ein.

Der sitzt: Moosburgs Torjäger Alisan Koycu war nicht zu halten – bereits im Eröffnungsspiel gegen die (SG) SV Buxheim markierte er das goldene Tor.

Koycu schießt den TSV Moosburg ins Finale

Im Halbfinale wartete mit der JFG Pfaffenhofen-Land der Sieger aus Gruppe A auf den TSV. Ein Doppelpack von Koycu sorgte für eine beruhigende 2:0-Führung der Dreirosenstädter – und auch nach dem 1:2-Anschlusstreffer ließen sich die Moosburger Kicker nicht mehr aus der Erfolgsspur drängen und schafften dadurch den Sprung ins Endspiel. Die letzte Partie gegen die JFG Paartal verlief nahezu parallel: Wieder war es der überragende Koycu, der mit zwei Toren seine individuelle Klasse unterstrich. Drei Minuten vor dem Ende musste dann Keeper Fabian Gigl einmal hinter sich greifen – doch als die Partie beendet war, übertönte der Moosburger Jubel den lauten Signalton in der Halle. Völlig losgelöst feierte der TSV den Einzug ins Bezirksfinale – und das wollen Pauliks Fußballer nun so richtig genießen.

Andreas Heilmaier

Lesen Sie auch: Sportheim-Projekt des SV Langenbach: Immer noch ein finanzieller Kraftakt

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Der „Chef“ übernimmt die Führung
Der „Chef“ übernimmt die Führung
Deißenböck: Liga-Pokal für TSV Dorfen eine „Mega-Chance“
Deißenböck: Liga-Pokal für TSV Dorfen eine „Mega-Chance“
Türkgücü-Held Yasin Yilmaz spricht über sein Aus: „Das ist bitter“
Türkgücü-Held Yasin Yilmaz spricht über sein Aus: „Das ist bitter“
Crowdfunding: HSG-Mädels sagen „Danke!“
Crowdfunding: HSG-Mädels sagen „Danke!“

Kommentare