Heimspiel gegen Mannschaft der Stunde DJK Waldram

Ligapokal ist für TSV Murnau „ein ganz wichtiger Wettbewerb“

+
Tim Schmid und der TSV Murnau nehmen den Ligapokal ernst. 

„So was wie die Mannschaft der Stunde.“ So betitelt Tim Schmid die DJK Waldram angesichts deren Erfolgsserie. „Die Aufgabe könnte uns momentan also wohl nicht schwerer treffen, aber genau das macht es doch auch aus. Wir wollen uns mit den Besten messen.“

Aus personeller Sicht mussten die Gastgeber ihren Derbysieg am Mittwoch teuer bezahlen. Torhüter Felix Schürgers hat es am Knie erwischt, er wird dieses Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen. Genauso eng wird es vermutlich für Benedikt Buchner, der sich einen Bänderriss am Sprunggelenk zugezogen hat. „Zur Ausfallliste hinzugesellen sich dann auch noch Manuel Pratz, Gabriel Taffertshofer und Andreas Knoll“, erzählt Schmid. Doch damit nicht genug: Maximilian Ott und Moritz Hofmann sind zudem fraglich.

Doch Murnaus Trainer kündigt an, allen Umständen zum Trotz, den Ligapokal sehr ernst zu nehmen und die stärkste ihm mögliche Formation auf den Platz zu schicken. „Ich möchte klarstellen, dass dies ein ganz wichtiger Wettbewerb für uns ist“, betont Schmid. Ein Aufstiegsplatz oder im Fall der Fälle der Klassenerhalt winkt dem Gewinner. „In der Liga schwebt ja ständig das Abstiegsgespenst mit über den Platz, das ist eben im Ligapokal nicht so“, erzählt Schmid. Somit kann Murnau gegen Waldram am Samstag befreit aufspielen.

(Andreas Kögl und Oliver Rabuser)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare