Neuzugang Heloide Joaquim mit drei Ehrentreffern

Neurieds Erol lobt bei 3:22-Klatsche: „Von meiner Seite war es perfekt“

+
Der Tabellenletzte der Futsal-Bayernliga TSV Neuried II unterlag bei Atlético Erlangen mit 3:22.

Fünf Feldspieler und ein Torwart sind zu wenig, um als Tabellenletzter für eine Überraschung zu sorgen. Folglich setzte es für die Bayernliga-Futsaler des TSV Neuried II bei Atlético Erlangen eine 3:22-Klatsche.

Angesichts der Umstände sagte TSV-Trainer Kagan Erol dennoch ganz ohne Ironie: „Von meiner Seite aus war es perfekt.“ Der Coach lobte sein Team, das sich einige Chancen erspielte, für den beherzten Auftritt. Zwischenzeitlich blieben die Gäste sieben Minuten ohne Gegentor und waren in dieser Phase zweimal erfolgreich. Sonderlob gab es von Erol für den 18-jährigen Neuzugang Heloide Joaquim („Riesengewinn“), der alle Neurieder Treffer erzielte, und für Torwart Martin Augustin („überragend gehalten“).  mg

Atlético Erlangen –

TSV Neuried II 22:3 (9:1)

TSV Neuried II: Augustin (C); Giorgio, Feitosa, Weiß, Joaquim, Erol

Tore: 1:0, 7:0 Melchor (3., 15.), 2:0, 3:0 Chamorro (5., 6.), 4:0, 5:0, 9:1, 12:1, 13:1, 16:3, 17:3, 18:3, 19:3, 21:3 Rivas (11., 11., 20., 24., 26., 35., 36., 37., 38., 40.), 6:0, 22:3 Johannes Heidel (14., 40.), 7:1, 13:2, 13:3 Joaquim (16., 28., 33.), 8:1 Augustin (20./ET), 10:1, 20:3 Gine (23., 39.), 11:1 Menekse (24.), 14:3, 15:3 Pac (33., 34.)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Pipinsried verliert Testspiel gegen VfB Eichstätt - aber weiß zu gefallen
FC Pipinsried verliert Testspiel gegen VfB Eichstätt - aber weiß zu gefallen
Trainingslager und Transferhammer beim TSV 1865 Dachau
Trainingslager und Transferhammer beim TSV 1865 Dachau
TSV Neurieds Bezirksliga-Gegner stehen fest
TSV Neurieds Bezirksliga-Gegner stehen fest
„Es sind auch ein paar Tränen geflossen“ - Große Enttäuschung bei Habach 
„Es sind auch ein paar Tränen geflossen“ - Große Enttäuschung bei Habach 

Kommentare