Futsal-Bayernligist gibt Führung aus der Hand

Neuried II bleibt ohne Punkt - 7:11 Niederlage gegen Atlético Erlangen

+
Knapp am ersten Punktgewinn vorbeigeschrammt ist das Team von Spielertrainer Kagan Erol (l.).

Futsal-Bayernligist TSV Neuried II hat den ersten Punktgewinn der Saison nur knapp verpasst. Beim 7:11 gegen Atlético Erlangen zeigte das Team von Trainer Kagan Erol besonders im ersten Durchgang eine starke Leistung.

Erstmals in dieser Saison gingen die Grün-Weißen mit einer Führung in die Halbzeitpause. Dass es am Sonntagabend trotzdem nicht zu mehr als einem Achtungserfolg reichte, lag nicht zuletzt an Gäste-Keeper Manuel Döllfelder. Der Atlético-Schlussmann überzeugte sowohl mit starken Paraden als auch als „Flying Goalkeeper“. Er erzielte drei Treffer selbst, einen per Strafstoß und zwei mit fulminanten Distanzschüssen. Erol zeigte sich beeindruckt: „Wahnsinn, was der für Dinger rausgehauen hat“, sagte der spielende TSV-Trainer im Anschluss an die Partie.

Döllfelder war es auch, der nach 14 Minuten per Freistoß den ersten Treffer des Spiels markierte. Die Gäste erhöhten kurz darauf auf 2:0, doch Erik Martori brachte sein Team nach starkem Sololauf zurück ins Spiel. Martori war neben Sven Hausmann und Nikola Vlahovic eine von drei Verstärkungen aus dem am Wochenende spielfreien Regionalliga-Team. Zudem gab Neuzugang Vasilica Suru sein Debüt. Die beiden spielenden Trainer Mathieu Jerzewski, Cheftrainer der Ersten, und Reserve-Trainer Kagan Erol drehten die Partie mit ihren Treffern zum 3:2. In den torreichen Schlussminuten der ersten Hälfte konnten die Neurieder sogar einen Zwei-Tore-Vorsprung herausschießen.

Im zweiten Durchgang kamen die Gäste jedoch besser ins Spiel, angeführt vom immer stärker aufspielenden Kapitän Piero Gizzarelli und ihrem schussgewaltigen Torhüter. So stand unter dem Strich eine verdiente Niederlage. „Wir haben unser Bestes gegeben, aber leider nach der Pause nachgelassen“, so das Fazit von Coach Erol.  te

TSV Neuried –
Atlético Erlangen 7:11 (5:3)
TSV Neuried: Augustin (C), Vlahovic, Hausmann, Baumann, Martori; Erol, Weiß, Jerzewski, Alizadeh, Suru

Tore: 0:1, 6:6, 6:9 Döllfelder (14., 30., 35.), , 0:2 Miguez (15.), 2:1, 6:4 Martori (17., 23.), 2:2, 5:3 Jerzewski (17., 19.), 3:2 Erol (17.), 3:3, 6:8, 6:10 Gizzarelli (17., 33., 35.), 4:3 Baumann (17.), 5:4, 6:5, 6:7, 6:11 Delgado (22., 24., 31., 37.), 7:11 Hausmann (39.)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Schlusslicht Gröbenzell II stürzt Spitzenreiter TV Stockdorf
Schlusslicht Gröbenzell II stürzt Spitzenreiter TV Stockdorf
Murnau-Coach Schmid: „Drei Punkte – alles andere ist heute völlig egal“
Murnau-Coach Schmid: „Drei Punkte – alles andere ist heute völlig egal“
Kabinenpredigt macht BVTA Fürstenfeldbruck Beine
Kabinenpredigt macht BVTA Fürstenfeldbruck Beine
FC Bad Kohlgrub: Mit dem vierten Torwart zum Kantersieg
FC Bad Kohlgrub: Mit dem vierten Torwart zum Kantersieg

Kommentare