Direktes Duell im Abstieg

TSV Neurieds Zweite mussgegen SV Laim „vor dem Tor zustechen“

+
Der TSV Neuried II steckt mitten im Abstiegskampf.

Jetzt gilt es erstmals in diesem Jahr so richtig für den TSV Neuried II. Am Samstag treffen die Fußballer von Trainer Maximilian Zgud zu Hause auf den SV Laim und absolvieren damit das erste direkte Duell im Abstiegskampf der Kreisliga 2 seit fast einem Jahr (17 Uhr, Am Sportpark).

Neuried– In den ersten vier Pflichtspielen nach der Corona-Pause präsentierte sich der aktuelle Tabellenvorletzte absolut ligatauglich. Selbst bei der 1:4-Niederlage in der Vorwoche gegen Spitzenreiter TSV Großhadern war Zgud insgesamt recht zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf, bemängelte aber die fehlende Kaltschnäuzigkeit insbesondere im Abschluss. Daher fordert der Coach auch vor der Partie gegen Laim: „Wir müssen vor dem Tor zustechen.“

Zgud ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung gegangen ist. „Wir sind allgemein ein sehr junges Team und lernen bei jedem Spiel dazu“, sagt Zgud, der die konzentrierte Arbeit in der Trainingswoche lobt. Wie in der Vorwoche steht auch am Samstag möglicherweise wieder Alpay Uslu aus dem Bezirksliga-Team im Kader, dazu kehrt Jonathan Schneidemann nach überstandener Blessur zurück.

Druck verspürt der Trainer angesichts des Abstiegsduells gegen den Tabellenzehnten laut eigener Aussage keinen. Wenngleich er zugibt: „Wir sollten punkten.“ Der SVL steht auf genau dem ersten Nichtabstiegsplatz, den der TSV am Ende der Saison gerne belegen würde. „Ich habe davor bei Sechzig gearbeitet, da hat man hier und da ein bisschen mehr Druck“, erklärt Zgud schmunzelnd und ergänzt: „Wir wissen, wo wir herkommen.“ Sein Team müsse sich jeden Zähler hart erarbeiten. Am Samstag im Optimalfall drei.  

(mg)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare