Zwei Tore in der Nachspielzeit bei 3:3-Remis

Traumtor! Neuried sichert sich in letzter Sekunde Punkt gegen TSV Bogen

+
Keine Nerven gezeigt: Timon Kuko (l.) schlenzte einen Freistoß in der Nachspielzeit zum 3:3 ins Netz.

Es ist wie verhext: Der TSV Neuried zeigt im Heimspiel gegen den TSV Bogen eine starke Moral, muss aber weiter auf den ersten Saisonsieg warten. Immerhin holt das Landesliga-Team nach dreimaligem Rückstand einen Punkt.

Sie haben zum ersten Mal in dieser Saison zu Hause mehr als zwei Tore geschossen – und dennoch hat es wieder nicht zu diesem verflixten ersten Saisonsieg gereicht für die Landesliga-Fußballer des TSV Neuried. „Die Mannschaft hätte sich das total verdient gehabt“, sagte Neurieds Coach Christopher Utz nach dem 3:3 (1:2) am Samstag gegen den TSV Bogen enttäuscht. Offensiv hatten die Grün-Weißen eine ihrer besten Saisondarbietungen gezeigt. Sorgen bereitet dem Trainer aber weiter die Defensive des Tabellenletzten, der den Gegner dreimal zum Toreschießen einlud. „Da waren krasse individuelle Fehler mit dabei“, haderte Utz. Dass Thomas Maier nach einem Freistoß per Kopf das zwischenzeitliche 1:1 erzielt hatte (33.), schien zur Pause nur eine Randnotiz. Zweimal (24., 35.) hatten die Bogener unter gütiger Mithilfe der Hausherren getroffen.

Der Beginn in die zweite Hälfte war jedoch furios: Neurieds Patrick Gegenbauer wurde schön freigespielt und schloss aus zehn Metern gekonnt zum 2:2 ab (51.). Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die Gäste zwei Riesenmöglichkeiten ausließen. Doch auch die Neurieder hatten allen Grund, sich zu ärgern. Bei einer großen Chance erkannte Schiedsrichter Marius Heerwagen den Vorteil für die Neurieder nicht und pfiff zu früh ab.

Am Ende schien es für das Landesliga-Schlusslicht so zu kommen, wie schon oft in dieser Saison: Trotz Vollversammlung im eigenen Strafraum konnte der beste Bogener, Tobias Gayring, den Ball annehmen, ein paar Schritte laufen und aus spitzem Winkel zum 3:2 für die Gäste aus Niederbayern vollstrecken. Es lief bereits die Nachspielzeit, Neuried wirkte geschlagen. Beim folgenden hohen Ball erkannte der Unparteiische jedoch ein Foulspiel der Gäste. Timon Kuko schnappte sich den Ball und schlenzte diesen über die Mauer hinweg mit der letzten Aktion der unterhaltsamen Partie sehenswert ins Netz.

Der Jubel war groß, doch viel kaufen kann sich Neuried vom vierten Saisonzähler nicht. „Die Moral der Mannschaft ist aber einfach sensationell“, lobte Utz seine Spieler. Dennoch bleiben die Kicker von der Parkstraße auch nach 26 Begegnungen weiter sieglos.

TSV Neuried – TSV Bogen 3:3 (1:2)

TSV Neuried: Kühnle (C); F.Hessenberger, Nitzl (60. Greisel), Reid, Greger, Demmer, Einloft (72. Kröss), Kuko, Maier, Gegenbauer (77. Rosenthal), Kriebel

TSV Bogen: L.Krbecek; T.Krbecek, Zeba, Käufl, Hentschel (69. Menacher), Gruber, Meindl (87. Häns), Sabadus, Sidibe, Gayring, Warminski

Tore: 0:1 Käufl (24.), 1:1 Maier (33.), 1:2 Meindl (35.), 2:2 Gegenbauer (51.), 2:3 Gayring (90.+2), 3:3 Kuko (90.+3)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
SC Unterpfaffenhofen: Neuer Kunstrasenplatz für den Nachwuchs geplant
SC Unterpfaffenhofen: Neuer Kunstrasenplatz für den Nachwuchs geplant
Erding: Neue Schiedsrichter für den Landkreis-Fußball
Erding: Neue Schiedsrichter für den Landkreis-Fußball

Kommentare