Trainingslager in Porec

TSV Steinhöring arbeiten in Kroatien an der körperlichen Fitness

Das Team des TSV Steinhöring im Trainingslager in Kroatien.
+
Das Team des TSV Steinhöring im Trainingslager in Kroatien.

Der TSV Steinhöring bereitete sich im Trainingslager in Kroatien auf die Restsaison vor. Vor allem die körperliche Fitness stand im Vordergrund.

Steinhöring – Der Party-Bus hatte am ersten Tag des Trainingslagers nach der Ankunft im kroatischen Porec nicht mehr viel zu lachen. Murat Saglar, Trainer des TSV Steinhöring, verlangte seiner Fußball-Mannschaft in der achtwöchigen Rückrunden-Vorbereitung einiges ab.

Für die Fahrt standen dem Kreisklassisten Busse der Firma Spielberger aus Isen zur Verfügung. „Ich saß im Material-Bus, da lief nicht viel. Nur Gespräche“, so Saglar, der erholt und einsatzbereit in Porec ankam. „Anders war es im jungen Party-Bus. Dort lief die Ballermann-Mucke hoch und runter.“ Die Insassen kamen laut Saglar bereits „aufgewärmt“ an und wunderten sich dann, „dass der Herr Saglar tatsächlich gleich eine Trainingseinheit geplant hatte.“

Steinhöringer feilen an körperlicher Fitness

Alle Spieler rissen sich am Riemen und blieben trotz des intensiven Auftakts ohne Verletzung. Insgesamt feilten die Steinhöringer in sechs Einheiten an ihrer körperlichen Fitness. Im Testspiel gegen eine lokale Elf experimentierte Saglar an der Aufstellung – das Ergebnis (0:3) war für ihn zweitrangig. Bei den 18 Spielern waren viele junge Fußballer dabei, weswegen auch viel Teambuilding auf dem Programm stand. Morgen geht es zum Rückrundenauftakt nach Markt Schwaben zum FC Falke. Dort wird sich zeigen, ob das Trainingslager Früchte trägt.  

Text: Johannes Piller

Auch interessant

Kommentare