TSV West-Chef macht bis 2021 weiter

Maletz: „Ich möchte den Bau unseres neuen Sportzentrums nicht gefährden“

Anton Maletzbleibt im Amt.

TSV West-Chef macht bis 2021 weiter, um den Bau des Sportzentrums im Brucker Westen nicht zu gefährden.

Fürstenfeldbruck – Die kurz vor Weihnachten von West-Präsident Anton Maletz für Ende Februar angekündigte außerordentliche Mitgliederversammlung mit Neuwahlen findet nun doch nicht statt. „Ich möchte den Bau unseres neuen Sportzentrums im Brucker Westen nicht gefährden und werde mit den übrigen Vorstandsmitgliedern bis zu den turnusmäßigen Neuwahlen 2021 weitermachen“, teilte Maletz auf Tagblatt-Anfrage mit.

Es gebe leider immer noch einige Leute im Verein, die Gerüchte streuen und damit dem Verein mehr Schaden zufügen, als Gutes tun. „Wegen drei, vier Leuten werde ich aber nicht einknicken, sondern werde weitermachen.“ Der Vorstand werde jetzt seine ganze Kraft auf den Bau des neuen Sportzentrums legen. „Alle Genehmigungen dazu liegen vor“, teilte Maletz mit.

Es sei schade, dass er mit Jugendleiterin Meltem Yildiz und Schriftführerin Carmen Gleißner zwei tolle Mitarbeiterinnen verloren habe, bedauerte Maletz den Rücktritt der beiden Vorstandsmitglieder im Dezember. Beide seien öffentlich im Verein von einer Person beschimpft worden und haben deswegen aufgehört. Auch der weitere stellvertretende Vorsitzende Vorstand, Günter Eichinger, war zurückgetreten.

Bei der ersten Vorstandssitzung im neuen Jahr haben die restlichen Vorstandsmitglieder, 2. Vorsitzender Ivan Severinac und Schatzmeister Antonio Fernandez, beschlossen, auf jeden Fall die Periode, für die sie gewählt wurden, durchzuhalten. Der vakante Jugendleiterposten wurde bereits mit dem Schiedsrichter-Obmann des Vereins, Andreas May, kommissarisch besetzt. „In den nächsten vier Wochen werde ich auch zwei Leute finden, die den Schriftführerposten und den weiteren 2. Stellvertreterposten zunächst kommissarisch übernehmen werden“, teilte Maletz mit.  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
VfB Hallbergmoos: Diranko und Bauer wieder fit - Konkurrenz rüstet auf
Eine Mischung aus jung und erfahren
Eine Mischung aus jung und erfahren
„Großes Unverständnis“ - Koch kritisiert bayerische Staatsregierung
„Großes Unverständnis“ - Koch kritisiert bayerische Staatsregierung
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel
Phönix peilt Aufstieg an - DePrato holt „Maschine“ Kratzel

Kommentare