4:0 Heimerfolg im letzten Spiel vor dem Lockdown

TSV Zorneding II:  „Drei Kandidaten fürs Tor des Monats“

Der TSV Zorneding gewinnt das letzte Spiel vor der Corona-Pause.

Der TSV Zorneding beendet die Spiele vor dem Lockdown mit einem Sieg. Beim 4:0 Heimerfolg konnte der Coach routinieren und sich über drei sehenswerte Tore freuen.

Zorneding – Die Blaue Mauritius im Herrenfußball auf Landkreisebene war am Samstagnachmittag im Zornedinger Sportpark zu finden. Das Duell der beiden Reserveteams aus Zorneding und Oberpframmern dürfte mit dem dritten Spieltag im Ligapokal der B-Klasse (Gruppe H) wohl den offiziellen Schlusspunkt hinter ein bestenfalls außergewöhnliches Jahr gesetzt haben. Bezeichnenderweise nahm nach dem 4:0 (2:0)-Heimsieg der Zornedinger auch der Gästecoach Glückwünsche entgegen.

„Jetzt sind wir zum zweiten Mal in dieser Saison Herbstmeister geworden“, zog TSVO-Trainer Daniel Silbereisen sarkastisch Bilanz. Durch drei deutliche Siege nach dem Re-Start sind die Pframmerner der Konkurrenz in der B-Klasse 6 (Kreis München) enteilt. 20 Zähler beträgt dort der Abstand zu den Zornedingern. „In der Liga wäre das auch ein anderer Auftritt geworden“, erklärte Silbereisen nach dem 0:4 im Ligapokal. „Dieses Spiel war gut, um Spielern die Chance zu geben, die sonst weniger gespielt haben. Es war von vornherein klar, dass es schwer werden würde. Aber der Pokal ist auch nicht so wichtig, weil ich glaube, dass es da nächstes Jahr zu einem Engpass mit den Terminen kommt.“

Ein letztes Mal Wettkampfluft genießen 

Ob dieser heuer aufgrund Corona neu geschaffene Pokalwettbewerb tatsächlich ein sportliches Ende nehmen wird, bezweifelt auch Zornedings Trainer Lukas Höger. Daher ging es auch für sein Team primär darum, ein letztes Mal vor der langen Winterpause Wettkampfluft zu genießen. Und zwar möglichst gerecht aufgeteilt. „Ich habe komplett durchgewechselt und nicht nach Leistung aufgestellt, sondern jedem gleich viel Spielzeit ermöglicht.“ Interessanterweise habe sich daraus „spielerisch sogar unser bislang bestes Spiel“ entwickelt, sodass die 40 zahlenden Zuschauer voll auf ihre Kosten kamen.

Deren Begeisterung habe sich durch die großzügigen Abstände auf der weitläufigen Zornedinger Sportanlage zwar nicht recht aufs Spielfeld übertragen können, doch Högers Team peitschte sich durch „drei Kandidaten fürs Tor des Monats“ letztlich selbst auf. Den Auftakt machte Maximilian Ostner mit seinem Freistoßtor in den Torwinkel (8.). Sein Trainer freute sich anschließend besonders über eine von Christoph Hartinger erfolgreich abgeschlossene „einstudierte Eckenvariante“ zum 2:0 (22.) vor der Pause.

Nach einem vergleichsweise konservativen 3:0 durch Dennis Duwel (55.) lieferte Simon Zielke aus 25 Metern den Kreuzeck-Knalleffekt zum Abschluss (70.) – und sicherte der Heimelf die Herbstmeisterschaft im Ligapokal der B-Klasse (Gruppe H). Die Verabschiedung von seinem Team verlief für Lukas Höger nicht sonderlich emotional: „Sobald es möglich ist, hoffe ich, dass wir ab Dezember wieder auf freiwilliger Basis auf unserem kleinen Court kicken können.“

Zorneding II: Pietrzak, Grillmayer, N.Englmann, Tristl, T.Holzmann, Duwel, M.Ostner, Zielke, Hahn, Hartinger, Kapfelsperger; C.Holzmann, A.Ostner, Linnemann, F.Ziepl, Plowka.

Pframmern II: Haas, Leidl, Röttinger, Wild, Borutta, Glas, Schneider, Ravlic, Schreiber, Niedermaier, Kabuschat; Hintze, Kasberger.

(Julian Betzl)

Auch interessant

Kommentare