1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

Aufwärts-Marsch: Bergmann fordert Zornedinger Ballruhe

Erstellt:

Kommentare

Umsichtiger Lenker: Trainer Sascha Bergmann (Mitte) dirigierte sein junges Zornedinger Team in die Kreisliga.
Umsichtiger Lenker: Trainer Sascha Bergmann (Mitte) dirigierte sein junges Zornedinger Team in die Kreisliga. © Stefan Rossmann

Die Akklimatisierung des TSV Zorneding in der Kreisliga 3 nach dem Aufstieg ist erstaunlich schnell vonstatten gegangen.

Zorneding – Gleich einmal zwei Siege beweisen die Ligatauglichkeit, in diesem Takt kann und soll es weitergehen. „Das Ziel sind immer drei Punkte. Ob es dann klappt, wird man sehen,“ gibt TSV-Trainer Sascha Bergmann als Marschrichtung vor.

Am Sonntag treten seine Zornedinger um 13 Uhr bei Fortuna Unterhaching an. Für Bergmann eine völlig unbekannte Mannschaft und entsprechend schwer einzuschätzen. „Aber wir wollen unsere Stärken einsetzen.“ Grundsätzlich spricht der Aufstiegstrainer von einem „super Start“ seiner Mannschaft, auch wenn es immer etwas zu verbessern in allen Bereichen gäbe.

Mehr Ruhe am Ball wünscht sich Sascha Bergmann beispielsweise, um so auch „Spiele früher entscheiden zu können.“ Andererseits wäre es natürlich auch schlimm für Bergmann, wenn keine Verbesserungsmöglichkeiten vorhanden wären. In diesem Fall wären ja seine Traineraufgaben quasi erledigt.  (arl)

Auch interessant

Kommentare