1. tz
  2. Sport
  3. Amateure

TSV Zorneding holt dank „kämpferischer Leistung“ einen Punkt gegen den Spitzenreiter

Erstellt:

Kommentare

Intensive Laufduelle: Zornedings Pascal Dornstädter versucht seinem Ismaninger Begleiter zu entwischen.
Intensive Laufduelle: Zornedings Pascal Dornstädter versucht seinem Ismaninger Begleiter zu entwischen. © s. rossmann

Der TSV Zorneding spielt gegen den SC Grüne Heide in einer Partie mit zahlreichen gelben Karten unentschieden und ist nach vier Spieltagen Vierter.

Zorneding – Die beiden Aufsteiger aus der Kreisklasse duellierten sich bei der Begegnung zwischen dem TSV Zorneding und dem SC Grüne Heide Ismaning. Dabei rehabilitierten sich die Gastgeber im heimischen Sportpark für die letzte Vorstellung bei Fortuna Unterhaching und holten sich in einer sehr umkämpften Partie beim 1:1 immerhin einen Punkt gegen den bis dato noch verlustpunktfreien Spitzenreiter.

Zornedings Trainer Sascha Bergmann sah „ein gerechtes Ergebnis und eine kämpferische Leistung meiner Mannschaft.“ Auch die Reaktion auf das Unterhachinger Spiel lobte Bergmann ausdrücklich. Nach den ersten zwanzig Minuten mit Vorteilen für den Gast, inklusive des 0:1 durch Michael Niggl (19.), kamen die Zornedinger Kicker besser ins Rollen und trafen kurz vor dem Pausenpfiff zum Ausgleich. Christoph Englmann setzte sich nach einem Schlag über die Abwehrkette im Duell mit seinem direkten Gegenspieler durch und traf zum 1:1 (45. + 1.). Dabei blieb es in einer intensiv geführten Begegnung bis zum Abpfiff.

Ausdruck des Einsatzes auf beiden Seiten waren auch die insgesamt elf verteilten Gelben Karten von Schiedsrichter Felix Zimmermann (FC Wacker München). Hier hatten die Ismaninger Gäste am Ende allerdings mit 6:5 die Nase vorn. Für Zorneding angesichts des Punktgewinns sicherlich leicht zu verschmerzen. (arl)

Zorneding: Neu, Grillmayer, Bayer, Knöcklein, Lentner, Ziepl, Benkert, Eberhardt, Pollich, Englmann, Schuster, Jarosch, Weth, Witaschek, Schwürzenbeck, Bouacha.

Auch interessant

Kommentare