Roman Plesche über Zukunftspläne

Türkgücü München: Das Ziel bleibt die 2. Bundesliga

Roman Plesche plant die kommende Saison für die 3. Liga. Der Klub strebt aber mittelfristig den Sprung in die 2. Bundesliga an.
+
Roman Plesche plant die kommende Saison für die 3. Liga. Der Klub strebt aber mittelfristig den Sprung in die 2. Bundesliga an.

Türkgücü München hat im Kampf um den Aufstieg in die 2. Liga einen Dämpfer kassiert. Roman Plesche, sportlicher Leiter, bekräftigt die Ambitionen des Klubs für die Zukunft.

München –Die letzten leisen Aufstiegshoffnungen können nun wohl endgültig begraben werden. Türkgücü München verlor am Montagabend mit 1:2 beim Tabellenzweiten FC Ingolstadt und konnte somit auch keine Schützenhilfe für den TSV 1860 im Kampf um die vorderen Plätze leisten.

Bei den Münchnern gaben Maxime Adwoudja (aus der Jugend des FC Bayern) und der Ex-Löwe Noel Niemann ihr Startelfdebüt. Nach dem mauen 1:1 gegen Zwickau hatte Türkgücü-Trainer Serdar Dayat gefordert, man müsse wieder „kompakt“ stehen und die „hohe offensive Klasse möglichst effektiv zur Geltung bringen.“ Ein wichtiges Puzzleteil der gelobten Offensive fehlte aber, Mittelstürmer Petar Sliskovic blieb aufgrund einer Verletzung an der Sohle in München.

Serdar Dayat über umstrittene Berichte: „Keiner geht mehr in die Staatsbücherei, um Infos zu bekommen“

Dayat, der sich laut Aussagen von Peter Neururer seine Trainerlizenz erschummelt haben soll, reagierte gegenüber „Sport1“ nochmals auf die Vorwürfe, dass er für seine Praktikumsberichte einfach Wikipedia-Artikel kopiert habe: „Wie schreibt man die vielen Doktor-Arbeiten? Wie recherchiert man? Aus Büchern oder aus dem Internet? Das Internet steht über allem. Keiner geht mehr in die Staatsbücherei, um Infos zu bekommen.“

Auf dem Platz bestimmten dann drei Standardsituationen die erste Halbzeit. Tobias Schröck köpfte Ingolstadt nach einem Eckball in Führung (15.), Awoudja konterte nach Freistoß von Sebastian Maier zum 1:1 (18.) – ebenfalls per Kopf. Für die erneute Führung der Schanzer sorgte – natürlich – wieder ein ruhender Ball: FCI-Kapitän Stefan Kutschke verwandelte den Elfmeter nach einem Handspiel von Boubacar Barry souverän (31.).

Roman Plesche über Türkgücü-Pläne: Die 2. Bundesliga ist das Ziel

Türkgücüs sportlicher Leiter Roman Plesche bemängelte in der Halbzeit, dass die spielerische Qualität noch fehle. Und scherzte mit einem verschmitzten Blick auf die Ingolstädter Ersatzbank: „Da könnte man den ein oder anderen mitnehmen für die neue Saison.“ Aktuell plane man zwar auch 2021/22 für die 3. Liga, aber die 2. Bundesliga müsse das Ziel sein, so Plesche.

In der zweiten Halbzeit fehlten Türkgücü erneut die Ideen im Offensivspiel, um ein Spitzenteam wie Ingolstadt ernsthaft in Gefahr zu bringen. René Vollath verhinderte mit einer starken Parade nach Kopfball von Dennis Eckert Ayensa noch das 1:3.

Serdar Dayat: „Wir haben unser Potenzial nicht immer ausgeschöpft“

„Es war ein hitziges Spiel. Sie haben verdient gewonnen“, sagte Vollath. Bücherei-Gegner Dayat lobte den Einsatz seiner Mannschaft, kritisierte aber: „Wir haben unser Potenzial nicht immer ausgeschöpft.“

(NICO-MARIUS SCHMITZ)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare